Tischtennis: WRW mit dreifachem Ersatz erfolgreich

Tischtennis : WRW mit dreifachem Ersatz erfolgreich

Tischtennis-Landesliga: Der Tabellenzweite DJK Kleve geht mit Rumpftruppe gegen Wesel-Flüren 0:9 unter.

Herren-Landesliga 7: TV Voerde - TTVg WRW Kleve 7:9. Auch ohne Mannschaftsführer Peter Hendricks und Stefan Merfeld sowie Lucca-Henk Kaus, der krankheitsbedingt kurzfristig passen musste, gelang den WRW-Herren beim Tabellennachbarn TV Voerde ein 9:7 Erfolg (30:30 Sätze). Jens Roeloffs nach der umkämpften Partie: „ Zum Glück haben die Einzel von Brett eins bis drei funktioniert. Zudem konnte sich unser Spitzendoppel für die Niederlage in der letzten Woche rehabilitieren!“ Gegen den in Bestbesetzung aufspielenden TV Voerde gerieten die Gäste zum Auftakt mit 1:2 ins Hintertreffen. Dem Dreisatzerfolg von Hiroshi Leo Kittenberger/Vincent Kepser gegen Thomas Hasenwinkel/Carsten Gerau standen zwei ebenso glatte Niederlagen von Roeloffs/Maikel Peters und Johannes Kepser/Szu Han Lee gegenüber.

Im Einzel ging das Gros der WRW-Zähler auf die ersten drei Bretter. Im Spitzenpaarkreuz behaupteten sich sowohl Kittenberger als auch Vincent Kepser gegen Hasenwinkel (jeweils in drei Sätzen) und Baumgartner (jeweils im Entscheidungsdurchgang). Eine weiße Weste behielt in der Mitte auch Roeloffs gegen Alexander Bergmann (3:0) und Jan Robin Rybienski (3:1). Den sechsten Saisonsieg der Gäste brachten beim Spielstand von 7:6 Ersatz Johannes Kepser mit einem knappen Fünfsatzerfolg gegen Carsten Gerau und Kittenberger/Vincent Kepser unter Dach und Fach. Die WRW-Paarung fügte Baumgartner/Bergmann nach 1:2-Satzrückstand die zweite Saisonniederlage bei.

Zwei weitere Zähler auf der Habenseite hat der Tabellenvierte am nächsten Sonntag gegen den TTC BW Geldern-Veert im Visier. Zur Austragung kommt das Kreisderby in der Sporthalle am Mittelweg um 12 Uhr. Verzichten muss die WRW-Sechs in der Nachholpartie auf Kittenberger. Für den Spitzenspieler wird im oberen Paarkreuz neben Vincent Kepser Routinier Peter Hendricks auf Punktejagd gehen.

DJK Rhenania Kleve – BSV GW Wesel-Flüren 0:9. Nach zuvor drei Siegen in Folge blieb den DJK-Herren im Gipfeltreffen gegen den BSV GW Wesel-Flüren selbst der Ehrenzähler verwehrt. Dem bislang souveränen Spitzenreiter unterlagen die ohne Spitzenspieler Johannes Kirchner (bisher 18:2 Siege) und Christian Schlesinger (13:4) sowie dem verletzten Oliver Jansen (8:2) aufspielenden DJK-Herren glatt mit 0:9 (4:27 Sätze). Mannschaftsführer Hendrik ter Steeg: „Wesel-Flüren war einfach zu stark!“

Mit dem Auswärtserfolg in der Schwanenstadt beendete der BSV die Hinrunde mit 21:1-Zähler. Tabellenzweiter ist weiterhin die Klever Rhenania - nach der Heimniederlage jetzt allerdings mit sechs Zählern Rückstand.

Nichts zu holen gab es gegen den letztjährigen Verbandsligisten, der während der Woche bereits den TV Mehrhoog deutlich in die Schranken verweisen konnte, bereits zum Auftakt. Neben Martin Blume/Daniel Marquard blieb auch ter Steeg/Bernd Krissler und Thomas Böhnke/Stanislav Gergert ein zählbarer Erfolg verwehrt.

Kaum besser erging es der Rhenania gegen die in Bestbesetzung aufspielenden Gäste im Einzel. Die beiden DJK-Spitzen Blume und Marquard unterlagen Wolfgang Gerth und Leo Becks ebenso deutlich wie ter Steeg (Torsten Lantermann), Krissler (Michael Gerth) und Gergert (Oliver Seibert).

In der einzigen umkämpften Partie des Abends konnte Böhnke gegen Thomas Christians eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen.