Tischtennis : WRW macht kurzen Prozess

Tischtennis-Landesliga: DJK Rhenania Kleve gegen TTC Homberg nicht gefordert.

Meidericher TTC 47 – TTVg WRW Kleve 1:9. Nach dem ungefährdeten Heimsieg über den TV Bruckhausen entschieden die WRW-Herren um Peter Hendricks auch das Gastspiel beim Duisburger Traditionsclub überraschend deutlich zu ihren Gunsten. „Das Ergebnis sieht klarer aus als es war. Glücklich, aber dennoch hochverdient!“ Beim 9:1-Erfolg (29:15-Sätze) entschieden die Gäste aus der Schwanenstadt von sechs Fünfsatzbegegnungen gleich fünf zu ihren Gunsten. Umkämpft waren in der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums bereits die ersten Spiele. Dem Auftaktsieg von Hendricks/Maikel Peters, die sich gegen Markus Koitka/Henning Huppers in vier Sätzen durchsetzen konnten, folgten drei Entscheidungen im Entscheidungsdurchgang: Während Jens Roeloffs/Stefan Merfeld gegen Robert Szcurek/Stefan Bäumer und Hendricks gegen TTC-Spitze Koitka mit 12:10 bzw. 11:8 die Oberhand behielten, blieb Vincent Kepser/Lucca Henk Kaus nur die Gratulation. Das Klever Spitzendoppel unterlag Peter Markwitz/Philipp Koths. Keinen zählbaren Erfolg des Gastgebers ließ die WRW-Sechs im weiteren Verlauf zu. Vincent Kepser (2), der Koitka und Huppers im oberen Paarkreuz lediglich einen Satzgewinn überließ sowie Kaus (3:0 Markwitz), Roeloffs (3:2 Szczurek), Merfeld (3:2 Koths) und Peters (3:2 Bäumer) bauten die 3:1-Führung weiter aus.

DJK Rhenania Kleve - TTC Homberg 9:1. Kaum gefordert wurden die DJK-Herren vom TTC Homberg. Den mit gleich dreifacher Ersatzstellung aufspielenden Tabellenzweiten verwies die Rhenania mit 9:1 (28:9-Sätze) in die Schranken. DJK-Spitzenspieler „Jojo“ Kirchner: „ Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Beim TTC fehlten mit Ingo Rix und Christian Timmerman allerdings zwei wichtige Stammkräfte!“ Für „Olli“ Jansen, der verletzungsbedingt bis zur Rückrunde ausfallen wird, war im dritten Paarkreuz erstmals der Spitzenspieler der DJK-Reserve Christian Osterkamp mit von der Partie. Nichts anbrennen ließen die DJK-Doppel. Mit Christian Schlesinger/Hendrik ter Steeg (3:0 Alexander Gebauer/Julian Schwarz), Martin Blume/Daniel Marquard (3:1 Luca Kasper/Maarten Peltz) und Kirchner/Osterkamp (3:2 Marco Seifert/Andreas Wenz) punkteten zum Auftakt alle drei DJK-Paarungen. Eine weiße Weste behielten Kirchner, der mit Kasper (3:1) und Gebauer (3:0) beiden TTC-Spitzen das Nachsehen gab, Blume (3:1 Kaspar), Schlesinger (3:0 Wenz), ter Steeg (3:0 Schwarz) und Osterkamp (3:1 Seigert) auch im weiteren Verlauf.