Sport : WRW gelang 9:7-Zittersieg

Spvgg. Meiderich 06/95 - TTVg. WRW Kleve 7:9: In der Herren Verbandsliga hat die erste Herrenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve einen äußerst knappe 9:7-Erfolg beim Auswärtsspiel gegen Meiderich feiern können.

WRW tat sich unerwartet schwer und musste lange Zeit um den Sieg bangen. Die Mannschaft hatte aber auch den Ausfall von Jens Roeloffs zu kompensieren, der aus privaten Gründen die Auswärtsfahrt in den Duisburger Stadtteil nicht antreten konnte. Somit musste die WRW-Sechs mit Jürgen Hegmann nach Meiderich fahren.

In den Doppeln verlief es noch souverän für die Klever, denn Gorczynski/Hendricks und Klein/Voss siegten und brachten WRW Kleve in Führung. Das Doppel Beyerinck/Hegmann verlor dagegen in einem sehr engen Spiel im Entscheidungssatz mit 9:11.

Im oberen Paarkreuz ließen die Klever keine Zweifel aufkommen. Souverän und beeindruckend dabei wieder die Vorstellung von Pierre Klein, der zwar nicht sein bestes Tischtennis zeigte, aber dennoch beide Spiele gewinnen konnte. Ebenso Martin Gorczynski, der sich im oberen Paarkreuz immer besser zurecht findet und mittlerweile eine sehr gute 6:2-Einzelbilanz vorweisen kann. "Ich fühle mich momentan sehr gut und spiele somit auch frei auf. Zudem habe ich in der Sommerpause viel trainiert, so dass ich jetzt den Lohn dafür bekomme", sagt der Linkshänder im Trikot der Weiß-Rot-Weißen.

  • Tischtennis : Derbysieg: DJK Spitzenreiter
  • Kleve ãBlumensiedlungÒ Oberstadt. Nelkenstrasse, Tulpenweg, Rosenstrasse,
    Bürgermeister erklärt Gründe : Kleve schafft fast alle Gestaltungssatzungen ab
  • Erster Spatenstich: Barbara Zimmermann (Medline), Architekt
    Große Investition in Kleve : Ionisos investiert 30 Millionen Euro in Kleve

Enttäuschend aber die Leistung im mittleren Paarkreuz, wo Benedikt Voss und Peter Hendricks etwas überraschend keinen Zähler holen konnten. Besser machte es Bastian Beyerinck im unteren Paarkreuz, der nach seiner Krankheit wieder mitwirken konnte und zwei wichtige Einzelsiege beisteuern konnte. Dies war auch von immenser Bedeutung, denn Ersatzspieler Jürgen Hegmann konnte keinen Erfolg beisteuern, so dass es vor dem Schlussdoppel 8:7 für WRW stand. Dieses Doppel konnte schließlich auch von Hendricks/Gorczynski souverän gewonnen werden.

Nun stehen für die erste Herrenmannschaft die Wochen der Wahrheit an, denn beide Spitzenteams der Liga, Arminia Ochtrup und SV Walbeck, stehen jetzt auf dem Programm

(RP/rl)