1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: WRW fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg

Lokalsport : WRW fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg

Tischtennis-Verbandsliga: DJK Rhenania Kleve rückt auf den sechsten Tabellenplatz vor.

WRW Kleve - Bayer Uerdingen III 9:0. Den erwartet deutlichen 9:0-Erfolg gegen den Tabellenletzten SC Bayer 05 Uerdingen gab es für die Verbandsliga-Herren von WRW Kleve. "Das Spiel war für uns wirklich fast langweilig", äußerte sich WRW-Spieler Martin Gorczynski nach der Partie. Uerdingen reiste nur zu fünft an, sodass Gorczynski weder Einzel noch Doppel bestritt. "Es lag damit eben gar keine Spannung im Spiel, weil wir einfach überlegen waren." En Aufstieg konnten die Klever noch nicht perfekt machen, wenngleich sie ihm wieder ein Stück näher gekommen sind. Der SC Bayer 05 Uerdingen II hätte sein Spiel gegen den TTC Hamborn 2010 verlieren müssen, damit auch rein rechnerisch nichts mehr anbrennen kann. Mit einem Sieg gegen jene Hamborner Mannschaft am nächsten Samstag wäre der Aufstieg dann aber perfekt. "Wir versuchen uns die Spannung zu erhalten, indem wir weiterhin die Meisterschaft anstreben."

Johannes Kirchner (Rhenania) blieb ungeschlagen. Foto: Stade

Eine gute Nachricht gab es noch zu verkünden: Thorsten Honefeld, der an einer Lungenentzündung litt, konnte wieder zum Schläger greifen.

DJK Rhenania Kleve - DJK Kempener LC 9:2. Nach dem deutlichen Auswärtserfolg setzten sich die DJK-Herren gegen den in Bestbesetzung aufspielenden Tabellenneunten Kempener LC auch in heimscher Umgebung überraschend klar durch. Auch ohne André Gramser, der nach seiner beim 9:5-Erfolg in Meiderich zugezogenen Verletzung der Rhenania in dieser Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen wird und einem mit Rückenbeschwerden aufspielenden Jens Westerbeck entschied die DJK-Sechs das Rückspiel mit 9:2 (31:21-Sätze) zu ihren Gunsten. Von neun Begegnungen, die in der Turnhalle der Realschule Kleve über die volle Distanz von fünf Sätzen gingen, entschied der Gastgeber mit dem nötigen Quäntchen Glück sieben Partien zu seinen Gunsten.

In der Tabelle verdrängten die DJK-Herren mit dem achten Saisonsieg ihren nächsten Gegner TSV Krefeld-Bockum vom sechsten Platz. Dem Viersatz-Erfolg vom Koziarski/Stopinski über Gambiroza/Hosseini folgten neun Entscheidungen im fünften Satz. Kirchner/S. Jansen schlugen nach 1:2-Satzrückstand die Kempener Spitzenpaarung Schwarz/Kudla mit 11:8 und 18:16. Kein weiterer DJK-Erfolg im dritten Doppel, wo sich Westerbeck/Marquard nach 1:2-Satzrückstand gegen Wächtler/Dobisch mit 9:11 geschlagen geben mussten. Im Einzel bauten Jacek Koziarski (Wächtler), Pawel Stopinski (Gambiroza), Johannes Kirchner (Kudla) und Simon Jansen (Schwarz) die DJK-Führung auf 6:1 aus, ehe die Gäste durch Seven Dobisch (Westerbeck) zum zweiten zählbaren Erfolg kamen. Es folgten weitere Fünfsatzerfolge von Daniel Marquard (Hosseini) und Jacek Koziarksi (Gambiroza) sowie zum Abschluss der einzige Dreisatzerfolg der Begegnung von Pawel Stopinski über Dirk Wächtler.

(RP)