1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: WRW-Erfolge und Rhenania-Remis

Tischtennis : WRW-Erfolge und Rhenania-Remis

TTVg. WRW Kleve - Spvgg. Meiderich 9:1. In der Tischtennis-Verbandsliga baut die erste Herrenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve ihre Siegesserie weiter aus. Gegen die Spielvereinigung Meiderich setzten sich die Klever beeindruckend mit 9:1 durch und festigen damit den vierten Tabellenplatz.

Stark vor allem das Comeback von Bastian Beyerinck, der nach über sechs Wochen Pause wieder am Tisch stand. In seinen beiden Spielen zeigte er eine gute Lesitung und hatte maßgeblichen Anteil am Heimerfolg. "Ich freue mich wieder zu spielen. Ich muss jetzt nur noch etwas Kondition aufbauen, sodass ich an meine alte Form wieder anknüpfen kann", sagte der 31-jährige Linkshänder kurz nach dem Spiel. Das Spiel begann zunächst mit einer Überraschung. Das WRW-Doppel Peter Hendricks/Martin Gorzcynski sucht aktuell nach seiner Form.

Die beiden verloren jetzt schon das dritte Doppel hintereinander. Die anderen Paarungen Pierre Klein/Benedikt Voss und Bastian Beyerinck/Jens Roeloffs machten es besser und brachten WRW Kleve mit 2:1 in Führung. In den Einzeln hielten sich die Weiß-Rot-Weißen schadlos. Pierre Klein steuerte beim Heimsieg zwei Einzelsiege bei und baut seine Bilanz auf 8:0 aus. Martin Gorzcynski, Peter Hendricks, Benedikt Voss und Jens Roeloffs machten es ihm gleich und siegten in ihren Einzelpartien. Stark vor allem die Leistung von Benedikt Voss gegen Sackenheim, der bis zu dem Duell noch ohne Niederlage war.

  • Tischtennis : WRW erwartet ein enge Partie
  • Lokalsport : WRW-Quartett setzt in Anrath auf Sieg
  • Lokalsport : 1:9-Pleite: WRW Kleve ohne Spitzenspieler und ohne Chance

Damen-Verbandsliga

FTV Düsseldorf - TTVg. WRW Kleve III 4:8. In der Verbandsliga ist die dritte Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve weiter auf dem Vormarsch. Nach dem Erfolg über Wesel-Flüren gewannen die Kleverinnen mit 8:4 gegen den FTV Düsseldorf. Durch den Erfolg klettert die WRW-Vier in der Tabelle auf den dritten Platz.

Großen Anteil daran hat Monika Kneip, die gegen Düsseldorf wieder zu den stärksten Spielerinnen gehörte. Sowohl im Doppel an der Seite von Petra Jenisch als auch im Einzel gewann die Rechtshänderin ihre Partien und steuerte somit vier Punkte zum Auswärtserfolg bei. Ebenfalls unbesiegt blieb auch Petra Jenisch, die insgesamt zwei Einzel gewinnen konnte. Die weiteren Zähler gehen auf das Konto von Mieke ten Broek, die im Einzel zwei Erfolge erzielen konnte. Einzig Michaela Kaus blieb ein Sieg verwehrt,

DJK Rhenania Kleve - Post SV Oberhausen 7:7 (28:27 Sätze). Die DJK-Damen trotzdem dem PSV einen Punkt ab. Das Hinspielergebnis von 8:6 konnte aber nicht wiederholt werden. Dabei war der Start in die Partie denkbar schlecht. Pia Dorißen/Jessica Jürges unterlagen dem Gäste-Doppel Andrea Keil/Katja Wehren mit 0:3, auch Dana Vehreschild/Claudia Botterham zogen gegen Gudrun Thomanek/Tanja Bunzel mit 9:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren.

Im ersten Einzel setzte sich Pia Dorißen mit 3:0 gegen Katja Wehren durch, während Jessica Jürges (1:3 gegen Keil), Dana Vehreschild (2:3 gegen Bunzel) und Claudia Boterham (1:3 gegen Thomanek) Niederlagen einstecken mussten - 1:5. Damit stand Dorißen im Spiel gegen Keil, die die beste Einzelbilanz der Liga vorzuweisen hat, schon unter Druck. Doch sie schlug ihre Kontrahentin mit 3:1. Auch Jürges (3:1 gegen Wehren) und Vehreschild (3:0 gegen Thomarek) konnten ihre Einzel für sich entscheiden. Dagegen verlor Boterham mit 1:3 gegen Bunzel. Die Aufholjagt ging beim Stand von 4:6 weiter. Zunächst setzte sich Vehreschild überraschend mit 3:2 gegen Keil durch, danach sorgten Dorißen und Jürges mit 3:1-Siegen gegen Thomarek und Bunzel für die DJK-Führung. Da Boterham aber gegen Wehren unterlegen war, trennten sich beide Teams Remis.

(RP/rl)