WRW-Duo geht von Bord

2. Tischtennis-Bundesliga: Klever Damen-Quartett empfängt am Sonntag um 14 Uhr Meister TuS Uentrop. Abschied von Carla Nouwen und Jessica Wirdemann.

In der 2. Tischtennis-Bundesliga neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Dazu bestreiten die WRW-Damen am Sonntag in der Sporthalle am Mittelweg das letzte Spiel gegen Meister TuS Uentrop. Neben dem sportlichen wird auch der Abschied von Carla Nouwen und Jessica Wirdemann zum Highlight des letzten Spiels der Saison werden.

Würdiger Rahmen

"Wir freuen uns auf die letzte Begegnung , auch wenn wir leider zwei Spielerinnen mit Carla und Jessica verabschieden müssen", sagt WRW Kleves Vereinsvorsitzende Sabine Bötcher. Die beiden WRW-Spielerinnen verlassen nach vier bzw. drei Jahren den Verein und werden in würdigem Rahmen verabschiedet. Die Niederländerin Carla Nouwen, die nach mehreren Jahren im Ausland in Spanien und Deutschland nach Holland zurückkehren wird, war in den letzten Spielzeiten immer eine zuverlässige Konstante in der Mannschaft. "Wir konnten uns sowohl sportlich als auch menschlich immer auf Carla verlassen und wünschen ihr für die Zukunft schon jetzt alles Gute", sagt Bötcher über die 25-jährige Linkshänderin. Des Weiteren wird "Mrs Zuverlässig" Jessica Wirdemann ihr letztes Spiel im Weiß-Rot-Weißen Trikot absolvieren und zum Gegner TuS Uentrop wechseln.

  • Lokalsport : Tischtennis: WRW-Regionalligist Vize-Herbstmeister
  • Lokalsport : WRW-Teams in Ottmarsbocholt am Tisch
  • Lokalsport : WRW-Damen im Spitzenspiel

Wirdemann war in ihren drei Spielzeiten die sicherste Punktegarant und avancierte im unteren Paarkreuz der gesamten 2. Bundesliga zur besten Spielerin. Auch die Klever Zuschauer haben viele spannende und atemberaubende Spiele der Rechtshänderin sehen dürfen, sodass Bötcher der Abgang ebenfalls etwas traurig stimmt: "Jessica hat großen Anteil an den guten Ergebnissen der letzten Jahre und uns in dem ein oder anderen Spiel sicherlich gerettet. Aber auch neben dem Tisch hat sie innerhalb der Mannschaft für viel Spaß gesorgt, sodass wir ihren Abgang bedauern."

Böhnings Einsatz fraglich

Aber auch das Sportliche wird am Sonntag eine große Rolle spielen, denn WRW Kleve muss aller Voraussicht erneut auf Spitzenspielerin Ilka Böhning verzichten. Ein wenig Hoffnung haben die Verantwortlichen der Kleverinnen jedoch noch, sodass erst kurz vor Spielbeginn über ihren Einsatz entschieden wird.

Sollte die WRW-Spitzenspielerin ausfallen, wird Maria Beltermann ihr Saison-Debüt in der 2. Bundesliga geben. Komplettiert wird die WRW-Vier mit Ariane Liedmeier, die im unteren Paarkreuz gegen die TuS Uentrop aufschlagen wird und schwere Gegnerinnen bekommt. Die TuS Uentrop, die mit den zukünftigen WRW-Spielerinnen Ildiko und Yuko Imamura antreten werden, haben eine sehr gute Saison gespielt und sind verdient Meister geworden. Den Aufstieg werden die Uentroperinnen aber dennoch nicht antreten in die 1. Bundesliga.

(RP)