1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: "Wir wollen das letzte Spiel richtig genießen"

Lokalsport : "Wir wollen das letzte Spiel richtig genießen"

Fußball-Oberliga: Nach dem in Wülfrath sichergestellten Klassenerhalt klingt die Spielzeit für den Hö./Nie. beim VfB Homberg aus.

Am Donnerstagabend bildeten die Spieler des Fußball-Oberligisten SV Hönnepel/Niedermörmter einen Kreis und feierten mit viel Enthusiasmus nach Spielschuss den Klassenerhalt. Mitten in der Traube tanzte Trainer Georg Mewes, der glücklich über das Happy-End war. "Es war eine verdammt enge Kiste, aber wir haben es geschafft. Ich bin stolz auf die Mannschaft." Gefeiert worden sein soll in Wülfrath, wo die Schwarz-Gelben einen ungefährdeten 3:0-Sieg eingefahren hatten, noch bis nach Mitternacht. Mewes: "Das haben sich die Jungs redlich verdient". Ob beim Freitagtraining trainiert wurde? Der Oberhausener wollte es kaum glauben: "Es ist möglich, dass weiter getrunken wird. Das ist mir aber auch egal".

Zur Saisonhälfte sah es alles andere als gut aus für den SV, der lediglich 16 Punkte vorweisen konnte und ganz tief im Tabellenkeller sein Dasein fristete. Viele hatten die Mannschaft schon abgeschrieben, aber in der Rückserie zeigte man das wahre Gesicht, kämpfte sich aus dem Keller und erhielt am Donnerstag den Lohn. Mit dem souverän herausgespielten Erfolg gegen eine allerdings schwache Heimelf am Erbacher Berg war es geschafft. Jubel und Erleichterung kannten bei allen Beteiligten des SV Hö./Nie. keine Grenzen mehr. Die Anspannung war Georg Mewes kurz nach Spielschluss noch deutlich ins Gesicht geschrieben: "Ich bin froh, dass es jetzt vorbei ist. Nach den Niederlagen gegen Krefeld-Fischeln und Cronenberg haben wir die richtige Antwort gegeben. Wir haben es hinbekommen, und das in souveräner Manier. Jetzt beginnen die Vorbereitungen auf die neue Saison."

  • Luca Wiens ist aus der Jugend
    Fußball-Testspiele im Kreis Kleve : Sechs Tore von Luca Wiens beim 11:0 des 1. FC Kleve II
  • Viktoria Goch, hier Levon Kürkciyan (l.),
    TSV Wachtendonk-Wankum : Guido Contrino zieht den Hut vor seinem Team
  • Die Partien der Vorschlussrunde steigen jetzt
    Fußball-Kreispokal Kleve/Geldern : SG Keeken/Schanz freut sich auf Heimspiel gegen SV Hö.-Nie.

Mewes will einige neue Akteure auf den "bebenden Acker" locken. Wichtig sei es, einen weiteren Topstürmer zu verpflichten, 23-Tore-Mann Andre Trienenjost müsse Entlastung bekommen. In der Scoorer-Liste klafft eine große Lücke. Bezeichnend, dass Abwehrroutinier Heinrich Losing die zweitmeisten Treffer (9) erzielt hat. Dicht auf den Fersen ist ihm Daniel Boldt (8).

Am morgigen Sonntag heißt es beim VfB Homberg Abschied zu nehmen von einer kräftezehrenden Saison mit insgesamt 38 Spielen, zu denen sich auch noch einige Pokalspiele gesellten. Georg Mewes: "Das war ein hammerhartes Programm, man muss vor den Jungs den Hut ziehen. Die Mannschaft hat hervorragend mitgezogen."

Im PCC-Stadion verzichtet Mewes auf Heinrich Losing, Marc Beckert und Patrick Dutschke: "Die waren schwer angeschlagen und haben sich mit schmerzstillenden Mitteln durchgebissen, um dem Team zu helfen." Wahrscheinlich werden in der Offensive Giovanni Vaccarello und Philipp Brouwers zum Einsatz kommen. Fabian Wenten und Benjamin Venekamp bieten sich für die Defensive an. Georg Mewes: "Wir wollen das letzte Spiel so richtig genießen und noch einmal Spaß haben. Dann gehen wir in die verdiente Pause."

(RP/rl)