Lokalsport: Wer gewinnt Lohengrin-Championat?

Lokalsport : Wer gewinnt Lohengrin-Championat?

Zweitägiges Frühjahrsturnier auf der Schmelenheide mit Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse. Insgesamt 20 Prüfungen versprechen spannenden Pferdesport beim RV Lohengrin Hau.

Sie versprechen spannenden Pferdesport sowohl in der Dressur als auch im Springen, die insgesamt 20 Prüfungen, die von den Verantwortlichen um die Turnierleitung von Beatrix Opgenorth und Stefanie Lamers zum Frühjahrsturnier auf dem Reitgelände des RV Lohengrin Hau ausgeschrieben wurden und das am kommenden Wochenende auf der Schmeldenheide 75 ausgetragen wird.

Hierbei rückt insbesondere die Dressurprüfung der Klasse S*, zu der am Sonntag, 6. Mai, ab 13 Uhr 41 Nennungen (!) vorliegen in den Mittelpunkt der sieben zu reitenden Prüfungen der Akteure im Viereck, die bei der Klasse A* beginnt. Daher hoffen die Lohengriner Reiter auch, dass sich das Wetter dem Wonnemonat Mai anpasst und die Niederschläge der letzten Tage der Vergangenheit angehören.

Und so wird die Umrandung des 20 m x 60 m großen Vierecks am Waldrand nochmals hergerichtet, der Blumenschmuck zu rechtgerückt und auch die Tribüne, von der aus die Zuschauer die fliegenden Wechsel oder die taktsicheren Übergänge der verschiedenen Gangarten genauestens beobachten können, entsprechend vorbereitet. Und auch im Springstadion herrscht derweil noch rege Betriebsamkeit in dem, gleichfalls am Sonntag, ab 16.30 Uhr um das Lohengrin-Championat, einer Springprüfung der Klasse M** geritten wird und in der ein Stechen über Sieg und Platzierung entscheiden wird. Beginnen wird das Frühjahrsturnier auf der Schmeldenheide bereits am Samstag, den 5. Mai, um 8 Uhr mit der Dressurprüfung der Klasse L* auf Kandare die, ebenso wie die nachfolgenden M-Dressuren, eine feinfühlige Reiterhand erfordert.

Zeitgleich ertönt im Springstadion das Glockenzeichen für die Stilspringprüfung der Eingangsstufe, in der sich unter anderem Sitz und Einwirkung des Reiters in einer Wertnote niederschlagen.

Um 12.30 Uhr ist es hier die Qualifikationsprüfung im Rahmen der "Ponysportförderung Unterer Niederrhein", in der die Teilnehmer ihre Ponys in einer Stilspringprüfung der Klasse A** über die von Georg Lamers erstellten Hindernisse lenken, um weitere Punkte auf dem Weg in das Finale zu sammeln. Mit dem um 17.15 Uhr beginnenden L-Springen, im Verlauf dessen die Anforderungen steigen werden, endet der erste Turniertag auf dem Lohengriner Gelände, wobei die Pferdeleistungsschau am Sonntag ab 9 Uhr auf allen Prüfungsplätzen fortgesetzt wird.

"Hervorragend präparierte Plätze auf der ordentlich hergerichteten Reitanlage, freundliche Helfer, gute Sicht auf das Prüfungsgeschehen, sowie gutes Essen, nicht zu vergessen der selbst gebackene Kuchen, gehören zu den äußeren Rahmenbedingungen eines sicherlich spannenden Reitsportwochenende", erklärt Lohengrin-Pressewartin Michaela Melde abschließend, wobei der Eintritt zum diesjährigen Lohengriner Frühjahrsturnier an beiden Tagen frei ist.

(RP)
Mehr von RP ONLINE