Fußball: Warbeyens Fußballerinnen vergeben möglichen Derby-Sieg

Fußball : Warbeyens Fußballerinnen vergeben möglichen Derby-Sieg

Frauenfußball-Landesliga: DJK Hommersum-Hassum - VfR Warbeyen 1:1 (1:0). Die DJK Ho.-Ha. rettete sich in einem intensiv geführten Derby über die Zeit und trennte sich vom VfR Warbeyen mit 1:1. "Wir haben unsere zahlreichen Chancen nicht konsequent genug genutzt", haderte VfR-Trainer Sebastian Baumann. Mit einem Sieg hätte sich sein Team auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben und vor dem letzten Spieltag im Fernduell mit Steele die "Pole Position" im Kampf um selbigen Rang eingenommen. Ho./Ha.-Coach Frank Lampe, der zum Saisonende ausscheidet, meinte nach der Punkteteilung: "Nach einer guten ersten Hälfte haben wir nach der Pause aufopferungsvoll gekämpft. Eva Maria Auclair und eine Portion Glück haben uns letztendlich den Punkt gesichert."

Frauenfußball-Landesliga: DJK Hommersum-Hassum - VfR Warbeyen 1:1 (1:0). Die DJK Ho.-Ha. rettete sich in einem intensiv geführten Derby über die Zeit und trennte sich vom VfR Warbeyen mit 1:1. "Wir haben unsere zahlreichen Chancen nicht konsequent genug genutzt", haderte VfR-Trainer Sebastian Baumann. Mit einem Sieg hätte sich sein Team auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben und vor dem letzten Spieltag im Fernduell mit Steele die "Pole Position" im Kampf um selbigen Rang eingenommen. Ho./Ha.-Coach Frank Lampe, der zum Saisonende ausscheidet, meinte nach der Punkteteilung: "Nach einer guten ersten Hälfte haben wir nach der Pause aufopferungsvoll gekämpft. Eva Maria Auclair und eine Portion Glück haben uns letztendlich den Punkt gesichert."

Die Gäste begannen engagiert und ließen in der Anfangsphase einige Möglichkeiten verstreichen. Mutig suchte Ho./Ha. in der Folge das Heil in der Offensive und scheiterte zunächst noch durch Leona Hermsen, ging dann aber durch einen Heber von Ayleen Dörning aus zwanzig Metern unter den Querbalken mit 1:0 in Führung. Da der favorisierte VfR zunächst keine ernsthaften Anstalten machte, das Spiel mit aller Macht drehen zu wollen, egalisierten sich beide Mannschaften im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs. Nach dem Seitenwechsel schaltete Warbeyen dann einige Gänge höher und prüfte die Defensive der Gastgeber, häufig durch Freistöße, beinahe im Minutentakt. Ho./Ha., eingeschnürt in der eigenen Hälfte und tapfer verteidigend, kam nur noch zu Befreiungsschlägen. Anne Geckeler war es dann, die den Bann durch einen verwandelten Freistoß nach 67 Spielminuten brach und Hoffnungen auf einen VfR-Sieg aufkommen ließ. Die schwache Chancenauswertung verhinderte jedoch den Sieg.

DJK Hommersum/Hassum: Auclair - Goemans, Hermsen, Peeters (55. Minor), Urselmans, Lamers (60. Jekel), Leukers, N. Keysers, L. Keysers, Reckling (75. Poell), Dörning. VfR Warbeyen: Biermann - Goris, Fieker, L. Koenen, Bigalk, Timmermann, Buchberger, Beckers, Janssen (46. Gergelyova), Kunders, Geckeler (J. Koenen).

(RP)
Mehr von RP ONLINE