Volleyball : Pötzsch muss das Bedburg-Hauer Team wieder umbauen

Bezirksliga-Herren von SV Bedburg-Hau II und 1. VBC Goch im Derby.

Verbandsliga-Herren: ART Düsseldorf II - SV Bedburg-Hau (Sa. 17.30 Uhr). So wie nur eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, so verwandelt ein sehr gutes Heimspiel wie das zuletzt gegen Holsterhausen den sieglosen Letzten Hau nicht in eine Mannschaft, die nun wieder gewinnt. Dennoch reist Schlusslicht Hau voller Hoffnungen zum Auswärtsaustritt beim Verbandliga-Siebten ART Düsseldorf.

„So müssen wir nun in den nächsten Spielen weitermachen“, forderte Haus Hoffnungsträger und Mittelblocker „Katze“ Bours nach Haus bislang bester Saisonleistung beim knappen 2:3 gegen den Tabellenzweiten Holsterhausen. Jedoch schon allein aus personellen Gründen kann das Team von SVB-Spielertrainer Alexander Pötzsch nicht so weitermachen wie noch am vorigen Spieltag. Pötzsch muss wie fast immer in dieser Spielzeit seine Block- und Angriffsreihen wieder umbesetzen.

Felix Ruland, der gegen Holsterhausen am Netz und aus dem Hinterfeld meist zuverlässig punktete, fehlt in Düsseldorf ebenso wie der für Haus Annahme und Außenangriff wichtige Thomas Holtermann. Haus Spielertrainer bleibt wohl nur übrig, zusammen mit Bours die Außenpostionen zu besetzen, als Mittelblocker Holger Wilke sowie Jan Ulrich spielen zu lassen und wie sein Angreifer Stephan Reinders Optimist zu sein.

Bezirksliga-Herren: SV Bedburg-Hau II – 1.VBC Goch. Vor dem Lokalderby zwischen der Zweitvertretung der SV Bedburg-Hau und dem sehr jungen Team des 1.VBC Goch trennt beide Teams in der Tabelle nur ein Punkt . Doch nach Ende des Lokalkampfes, der am Sonntag um 11 Uhr in der Sporthalle Weißes Tor in Kleve steigt, wird aller Wahrscheinlichkeit nach der Punktabstand zwischen den zwei Konkurrenten aus Sicht der gastgebenden SVB-Sechs um drei Punkte angewachsen sein. Der im dritten Bezirksliga-Lehrjahr befindliche Gastgeber Hau geht dank inzwischen größerer Routine als klarer Favorit in das Duell mit der im ersten Bezirksliga-Lehrjahr befindlichen VBC-Sechs, die sich aus jungen U16- und U18-Junioren zusammensetzt.

Bezirksliga-Damen: SV Bedburg-Hau - 1.VBC Goch. Vor Wochenfrist und nach Eroberung der Tabellenspitze durch ihre Sechs nutzte Haus Spielertrainerin Petra Stockhorst im Sportzentrum in Weeze noch die Chance, das junge Team von Aufsteiger Goch vor dem Lokalderby nochmals genau unter die Lupe zu nehmen.

Stockhorst sah dabei, dass der VBC bei seinem 3:2-Sieg über Moers im Tie-Break starke Nerven zeigte und sich im Spielverlauf meist auf bekannte Stärken mit Angriffen über die Netzmitte sowie am Aufschlag verlassen konnte.

Insofern wird das Hauptaugenmerk von Stockhorst und ihrer Sechs im Lokalderby sein, Gochs wichtigste Angreiferinnen Paula Hoffmann und Jenna Peters so oft wie möglich durch gute Block- und Abwehrarbeit nicht zum Zug kommen zu lassen. Können Ligaprimus Hau und Goch ihre spielerischen und taktischen Möglichkeiten voll ausschöpfen, gibt es am Sonntag um 11 Uhr in der Halle am Weißen Tor in Kleve sicher ein packendes Derby.