1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball-Verbandsligist SV Bedburg-Hau besiegt Dürener TV III mit 3:0

Volleyball : SV Bedburg-Hau lässt den Worten Taten folgen

Der Verbandsligist macht beim 3:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Düren seine Hausaufgaben im Rennen um den Klassenerhalt. Das ist auch nötig, weil zwei Konkurrenten überraschende Siege feiern.

Vor Beginn der Partie der Volleyball-Verbandsliga zwischen dem Tabellensechsten SV Bedburg-Hau und dem schon als Absteiger feststehenden Schlusslicht Dürener TV III war bekannt geworden, dass die Konkurrenten TuS 08 Lintorf und ART Düsseldorf II im Rennen um den Klassenerhalt überraschende Siege gefeiert hatten. Verrückt machen ließ sich Bedburg-Hau davon nicht „Wir müssen nur unsere Hausaufgaben machen, dann ist die Abstiegsrelegation für uns kein Thema“, sagte Kapitän Stephan Reinders.

Den Worten folgten gegen das Schlusslicht beim 3:0 (25:16, 25:13, 25:8)-Sieg Taten. Ohne sich großartig anstrengen zu müssen, zog der in allen Elementen überlegene Gastgeber im ersten Satz zügig auf 11:6 davon. Düren ging in eine Auszeit und war kurz danach bei 12:21 noch höher in Rückstand. Nach Jan Ulrichs Servicewinner zum 25:16 war Satz eins beendet und Haus Anhang hatte nur beim 19:12 und bei 22:14 zwei umkämpfte Ballwechsel verfolgen können.

Das einseitige Geschehen setzte sich in den Durchgängen zwei und drei fort. Hau diktierte die Partie nach Belieben. Klug platzierte Bälle durch Alexander Pötzsch sowie die sehr selbstbewusst abgeschlossenen Angriffe des aus der Bezirksliga-Mannschaft ins Verbandsliga-Team aufgerückten Jan Aulbach sorgten für die seltenen Höhepunkte.

Nicht mehr so leicht haben wird es das Team in den nächsten beiden Partien. Im Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellenfünften Lintorf und dann beim drei Zähler schlechteren Achten ART Düsseldorf II muss die SVB-Sechs unbedingt punkten.

SV Bedburg-Hau: Groß, Aulbach, Wilke, Ulrich, Pötzsch, Holtermann, Ebben, Bours, Reetz, Reinders