Volleyball : Bedburg-Hau packt die Relegation

Volleyball-Verbandsliga: SV Bedburg-Hau - Rheinkraft Neuss 3:0 (26:24, 25:19, 25:7).

Der erste Satz im Saisonfinale zwischen dem gastgebenden Verbandsliga-Vorletzten Bedburg-Hau und dem bis dahin noch zwei Punkte besseren Relegationsplatzinhaber aus Neuss war spannender Auftakt einer danach von Satz zu Satz immer deutlicher von den Hausherren dominierten Partie.

Im Auftaktsatz schenkten sich die zwei Teams nichts. Beide agierten im direkten Duell um das Erreichen der Relegationsrunde im Nachgang zur Saison meist auf Augenhöhe.

Gut war dabei auf jeden Fall, dass Gastgeber Hau ganz anders auftrat als in vielen anderen Spielen einer ziemlich verkorksten Saison. Derart konzentriert, motiviert und mit so viel Biss hatte sich das Team um Zuspieler Niklas Groß im Verlauf der Spielzeit vor dem eigenen Anhang kaum einmal präsentiert. Rundum zufrieden hielt Haus Angreifer Stephan Reinders nach Ende des Partie fest: „Heute haben wir genau so stark gespielt wie in unserem zuvor besten Saisonspiel beim 2:3 gegen Vizemister Verberger TV.“

Diese überraschende Leistungsexplosion war für Haus hoch verdienten 3:0-Sieg gleichermaßen von Bedeutung wie die starken Nerven, die das Team zur Mitte und im Finale des Auftaktsatzes bewies. Nach ersten Abtasten im Satz setzte sich Hau zunächst von 5:5 auf 9:6 ab, sah sich dann aber nach Zwischenständen von 10:10, dann 15:15 sowie nach dem cleveren Punktgewinn von Zuspieler Groß zum 17:16 beim 17:19 mit einem Rückstand konfrontiert.

Bei nun noch sechs fehlenden Punkten zum Satzgewinn skandierte Gegner Neuss laut: „Sixpack! Sixpack!“ Nach einem guten Block gegen Reinders zum 21:18 war Neuss diesem Ziel noch näher, aber Haus Reaktion blieb nicht aus. Nach starken Szenen durch Außenangreifer Thomas Holtermann war Hau 23:22 vorn und Neuss zuvor schon bei 22:22 in eine Auszeit gegangen.Der Startschuss zum packenden Satzfinale war erfolgt, Hau nach Holtermanns gut platzierten Lob zum 24:22 fast schon im Ziel. Aber Neuss antwortete mit dem Punkt seines stärksten Angreifers Saizev zum 23:24 und einen starken Block gegen Holtermann Angriffs zum 24:24. Alles wieder offen und Haus Reinders dann derjenige der mit seinem erfolgreichen Angriff zum 25:24 die Tür zur 1:0-Satzführung wieder auf machte.

Ein Geschenk von Neuss war dann der Punkt zum erlösenden 26:24 und die SVB-Sechs im weiteren Spielverlauf, abgesehen von mit 2:5 verpatzen Start in den zweiten Satz, dann stets Herr im eigen Haus. Über 9:9, dann 17:13 und 20:17 holte sich Hau mit 25:19 Satz zwei und hatte nach der 2:0-Führung leichtes Spiel.

Rheinkraft Neuss war im dritten Satz völlig von der Rolle, leistete kaum noch Gegenwehr. Dementsprechend fiel das 25:7 zum 3:0 aus und Haus Einzug in die Relegationsrunde gegen die Landesliga-Vizemeister TuS Lintorf und DJK Tusa Düsseldorf Anfang Mai ist damit perfekt.

SVB: Groß, Reinders, Pötzsch, Bours, Ruland, Holtermann, Ebben, Ulrich