Volleyball : Traumstart für Goch und Hau

Volleyball-Oberligen: U20-Juniorinnen des 1. VBC Goch und die U16-Juniorinnen der SV Bedburg-Hau siegreich.

Oberliga - U20-Juniorinnen: 1. VBC Goch – SV Burlo 2:0 (25:19, 25:21) / 1. VBC Goch – SV Werth 2:0 25:23, 25:18). „Das werden schwere Spiele“, urteilte Gochs Trainer Jens Peters vor der Saisonpremiere seiner Schützlinge in heimischer Kulisse. Mit guten Aufschlägen durch Paula Hoffmann bis zur 7:0-Führung startete der VBC in den ersten Satz gegen den SV Burlo. Erst allmählich fanden die Gäste besser ins Spiel. Aber bis zum Satzende bei 25:19 stachen weiterhin Gochs Trümpfe im Angriff und am Aufschlag. Umkämpfter war bis zum 18:17 Satz zwei, bis dann Jenna Peters, Maike Rühl und Paula Hoffmann durch gute Angriffe und Laura de Loo durch einen perfekten Block die Weichen zum 25:21 und 2:0-Sieg über Burlo stellten. Hin und her bis zum 23:23 wogte das Netzgeschehen dann in Satz eins der Partie gegen Werth . „Da haben wir die Nerven behalten und gut gepunktet“, lobte Coach Peters sein Team, das nach dem 25:23 zum 1:0 ein 25:18 zum 2:0-Sieg nachlegte.

Oberliga - U18-Juniorinnen

SV Bedburg-Hau – VCE Geldern 1:2 (27:25, 24:26, 12:15) / SV Bedburg-Hau - TSV Weeze 2:0 (25:22, 25:16): Ein packendes Lokalderby lieferten sich zum Oberliga-Start in der Halle an der Antoniterstraße Gastgeber Hau und Kreisrivale VCE Geldern. Nach den zwei zuvor ebenso nur mit je zwei Zählern Vorsprung entschiedenen ersten Sätzen hatte Hau dann im Tie-Break nur knapp mit 13:15 zum 1:2 das schlechtere Ende für sich. Im anderen Lokalkampf gegen die U18-Juniorinnen des TSV Weeze behielten die Hausherrinnen sicher mit 2:0 die Oberhand.

Oberliga - U16-Juniorinnen

TSV Weeze – SV Bedburg-Hau 0:2 (16:25, 16:25) / VCE Geldern - SV Bedburg-Hau 0:2 (2:25, 18:25): Mit zwei glatten Zu-Null-Siegen über die gastgebende Sechs des TSV Weeze und den VCE Geldern hatte die Sechs von Haus Trainer Trainer Ralf Joeken einen perfekten Saisonstart. Bemerkenswerte dabei vor allem das überdeutliche 25:2 zum 1:0 in Duell mit Geldern, das Marlena Bovet mit einer starken Aufschlagserie bis zum 18:0 beinahe im Alleingang perfekt machte.