Volleyball : Glückt Bedburg-Haus Start in eine Aufholjagd?

Verbandsliga: TuB Bocholt III - SV Bedburg-Hau (Samstag, 13.30 Uhr, Sporthalle am Stenerner Weg).

Erst vor Wochenfrist und mit Abschluss der ersten Halbserie konnte Bedburg-Haus Verbandsliga-Sechs nach einem knappen 3:2-Sieg über Relegationsplatzinhaber Rheinkraft Neuss die Halbzeit-Tabelle etwas freundlicher gestalten. Hau gab die rote Laterne an den Haaner TV ab und setzte so im Kampf um den Ligaverbleib ein erstes Signal für die absolut notwendige Aufholjagd in der zweiten Saisonhälfte, die am Samstag um 13.30 Uhr in Bocholt beginnt. In der Sporthalle am Stenerner Weg ist die mit vielen jungen Akteuren besetzte Drittvertretung des Zweitligisten TuB Gegner der SVB-Sechs, die Stand jetzt bis Rückrundenende zwei Punkte auf Neuss und schon acht Zähler auf den Ligasiebten FSD/Rumeln aufholen muss.

Kein Wunder, dass SVB-Angreifer Stephan Reinders nach Haus völlig verkorkster Hinrunde mit acht Niederlagen in neun Spielen betont: „Wir haben in der Rückrunde einiges gut zu machen und dabei wird bereits unser Spiel in Bocholt eine spannende Angelegenheit.“ Insgeheim spekuliert Reinders dort, wenn die Sechs von Spielertrainer Alex Pötzsch wie zuletzt weiter ansteigende Form beweist, auf einen Überraschungscoup.

  • Verbandsligsist SV Bedburg-Hau peilt mit vier
    Volleyball : SV Bedburg-Hau freut sich auf Neuzugänge
  • In Block und Abwehr stark gefordert:
    Volleyball : Schlüsselspiel für Schlusslicht Bedburg-Hau
  • Die Hände zum Himmel: Sieg für
    Volleyball : Bedburg-Hau gibt rote Laterne ab

Er formuliert: „Schön wäre es, wenn wir den einen oder anderen Satz oder einen Punkt mitnehmen könnten.“ Die Chance dazu ist gegeben, da der gegen Neuss noch arg vermisste Libero Kevin Ebben nun wieder zum in Neuss siegreichen SVB-Team hinzu stößt.