1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball SV Bedburg-Hau und 1. VBC Goch

Volleyball : Platzt für Hau der Knoten in Verberg?

Volleyball-Herren: Schlusslicht 1. VBC Goch bei Kevelaer-Reserve krasser Außenseiter.

Verbandsliga-Herren: Verberger TV - SV Bedburg-Hau. Die 1:3-Heimniederlage des Verbandsliga-Vorletzten Hau vor Wochenfrist gegen Aufsteiger Kevelaer tat weh. Sie war für die Sechs um Zuspieler Niklas Groß ein weiterer Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Realistisch hält Haus Angreifer Stephan Reinders mit Blick auf Haus nun schon zehnte Saisonniederlage fest: „Bei nun zwölf Punkten Rückstand auf den KSV können wir die Kevelaerer nicht mehr abfangen. Als Ziel bleibt uns nur, die Abstiegsrelegation zu erreichen und Rheinkraft Neuss noch vom Relegationsplatz zu verdrängen.“ Bis die für dieses Vorhaben wichtigen Partien mit Ligaschlusslicht Haaner TV und Neuss anstehen, trifft die SVB-Sechs in ihren nächsten drei Partien beginnend mit Gastspiel beim Ranglistendritten Verberg nur auf Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Gänzlich chancenlos ist Hau am Samstag um 20 Uhr in der Halle am Luiter Weg in Krefed-Veberg nicht. Zu erst einmal ist die SVB-Sechs, die das Hinspiel 0:3 verlor, personell jetzt viel besser besetzt als zu Saisonbeginn.

  • Volleyball : Bedburg-Hau vor Herausforderung
  • In Block und Abwehr stark gefordert:
    Volleyball : Schlüsselspiel für Schlusslicht Bedburg-Hau
  • Volleyball-Verbandsligist SV Bedburg-Hau ist heute im
    Volleyball : Hau empfängt Kevelaer zum Kreisderby

Darüber hinaus tritt die Sechs von der Antoniterstraße jetzt auch spielerisch und kämpferisch ganz anders auf als in der ersten Saisonhälfte. Doch wirklich belohnen konnte sich der Ligavorletzte für seinen zuletzt bewiesenen klaren Aufwärtstrend allerdings noch nicht. Vielleicht gelingt das aber nun mit einem Überraschungscoup in Verberg.

Bezirksliga-Herren: Kevelaerer SV II - 1.VBC Goch. Mit zuletzt drei Siegen in Folge, darunter ein 3:1 über die Zweitvertretung des Gocher Lokarivalen SV Bedburg-Hau, hat sich die Kevelaerer Sechs seit Jahresbeginn aus den unteren Tabellenregionen ins Bezirksliga-Mittelfeld und damit auch deutlich von Schlusslicht Goch abgesetzt. Dementsprechend gehen die Marienstädter am Samstag ab etwa 16.30 Uhr in der Klever Sporthalle Am Weißen Tor als haushoher Favorit in das Lokalderby mit der jungen VBC-Sechs, die nicht in der stärkster Besetzung antreten wird. Absoluten Vorrang hat für die Weberstädter dieses Wochenende die zweite Qualifikationsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft der U16-Junioren. „Gegen Kevelaer werden wir nur mit sieben Spielern antreten und keinen unserer U16-Akteure einsetzen, die am Sonntag in Moers die Quali zur Westdeutschen bestreiten“, erklärt VBC-Trainer Derk Wetzold.

SV Bedburg-Hau II - Moerser SC III. Zum letzten Mal in dieser auf ihr Ende zusteuernden Bezirksliga-Saison präsentiert sich die Zweitvertretung der SV Bedburg-Hau in heimischer Kulisse. Am Samstag um 15 Uhr ist der Ligavorletzte in der Halle Am Weißen Tor in Kleve Gastgeber von Spitzenreiter Moerser SC, der wie der Tabellenzweite MTV Krefeld heißer Titel- und Aufstiegskandidat ist. Zwar spricht die Papierform klar für die Gäste aus der Grafenstadt, die schon das Hinrundenduell mit Hau mit 3:0 für sich entschieden. Allerdings konnte sich die SVB-Sechs dabei achtbar aus der Affäre ziehen. In den ersten beiden Sätzen dieser Partie blieb das Team von der Antoniterstraße dem MSC mit 22:25 und 24:26 lange auf den Fersen. Ob das nochmals gelingt, muss das erneute Aufeinandertreffen der beiden Teams am Weißen Tor zeigen.