1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball SV Bedburg-Hau und 1. VBC Goch

Volleyball : Derby-Krimi endet mit Gochs 3:2-Erfolg

Bezirksliga-Damen: SV Bedburg-Hau - 1. VBC Goch 2:3 (23:25, 27:29, 25:16, 25:17, 16:18).

Als im packenden Lokalderby zwischen Bezirksliga-Primus Hau und Aufsteiger Goch drei Sätze gespielt waren, nahm in der Halle am Weißen Tor die Zuschauerzahl schlagartig zu. Der äußere Rahmen für das in den ersten zwei Seiten schon äußerst spannende Spiel wurde so noch größer. Spieler und Fans beider Lager, die zuvor das Bezirksliga-Derby der Männer verfolgt hatten, wollten sich nun auch das auf ein Finale im Tie-Break hinaus laufende Derby der Frauen nicht entgehen lassen. Schon die ersten zwei Sätze boten Spannung pur. Die junge, hoch motivierte VBC-Sechs rief selbstbewusst ihre Stärken am Aufschlag und mit Angriffen in der Netzmitte über Paula Hoffmann und Jenna Peters ab. Die anfangs mit 1:6 kalt erwischten und später noch 16:21 zurück liegenden Hausherrinnen fanden erst allmählich passende Antworten auf Gochs Vorgaben. Abwenden konnte die Sechs um Spielertrainerin Petra Stockhorst das 23:25 zum 0:1 nicht mehr. Ebenso gelang es Hau im spannenden Finale von Satz zwei mit Satzbällen bei 24:23, 25:24 und noch 26:25 nicht, den nächsten Satzverlust mit 27:29 zu Gochs 2:0-Führung zu verhindern. Mit einem „Genau weiter so! Nicht nachlassen!“, schickte VBC-Trainer Jens Peters sein junges Team um die sehr stark spielende Libera Anna Krauß in den dritten Satz. Aber das Bild änderte sich. Hau bekam mit stärkerer Blockarbeit von Nadine Golbrzuch und Annalena Brendgen die Gocher Angriffe besser in den Griff. Auch größere Stabilität in Haus Annahme und Abwehr und damit mehr Effektivität im Angriff führten dazu, dass Goch nun meist in der Defensive war. Hau erzwang mit 25:16 und 25:17 zum 2:2 den Tie-Break, der für die SVB-Sechs schlecht und den VBC mit 5:1 gut begann. Doch Hau kam wieder zurück. Ab 8:8 lief das Derby auf ein dramatisches Finale hinaus. Hau hatte bei 14:13, 15:14 und 16:15 Mätchbälle, nutzte sie jedoch nicht. Stattdessen machte der VBC nach einem Block von Laura van de Loo und Paula Hoffmann zum 17:16 und danach nach Haus missglückter Annahme des Aufschlags von Maike Rühl zum 18:16 den Derby-Sieg über den damit gestürzten Bezirksliga-Primus Bedburg-Hau perfekt.

SVB: Stockhorst, Messing, Brendgen, Golibrzuch, Bovet, Pohl, Finkmann, Ziems.

VBC Goch: van de Loo, Ebben, Hoffmann, Peters, Zeich, Rühl, Krauß, Joosten.