1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball: Kevelaerer SV bleibt in der Verbandsliga auf Erfolgskurs

Volleyball : Kevelaerer SV bleibt ohne Satzverlust an der Tabellenspitze

Der Verbandsligist schafft auch beim ART Düsseldorf II einen deutlichen 3:0-Sieg. Die Kleverland Volleys verlieren dagegen mit 0:3 gegen den AVC Köln II.

Der Kevelaerer SV bleibt in der Volleyball-Verbandsliga der Herren in der Erfolgsspur. Der Tabellenführer wurde auch in der Partie beim ART Düsseldorf II seiner Favoritenrolle gerecht und ist nach dem 3:0 (25:19, 25:17, 25:18) weiter ohne Satzverlust. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war schnell zu erkennen, dass der KSV für den Gastgeber eine Nummer zu groß war.

Ohne zu glänzen, konnte der Spitzenreiter Mitte des ersten Satzes mit vier aufeinanderfolgenden Punkten auf 14:10 davonziehen. Diesen Vorsprung baute er noch aus. Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Hier zog der KSV ebenfalls zur Mitte des Satzes ein wenig an und setzte sich ab. Im dritten Durchgang nutzte Trainerin Heike Thyssen die Überlegenheit ihrer Mannschaft, um in der Aufstellung etwas zu rotieren. Trotzdem war der Gast von Beginn an überlegen und machte seinen Erfolg souverän perfekt.

Jetzt kommt es am kommenden Samstag, 17 Uhr, im Schulzentrum Hüls zum Top-Spiel. Der Kevelaerer SV erwartet den Tabellenzweiten SV Wipperfürth. Der Gast hat ebenfalls seine ersten drei Partien gewonnen, aber schon einen Satz abgegeben.

Die Kleverland Volleys verloren in der Verbandsliga das Heimspiel gegen den AVC 93 Köln II mit 0:3 (12:25, 24:26, 19:25). Zu Beginn lief beim erneut in veränderter Besetzung angetretenen Gastgeber wenig zusammen. Der AVC lag schnell mit 11:3 vorn, weil die Volleys viele Schwächen zeigten. „Es lief einiges schief“, sagte Spielertrainer Alex Pötzsch.

Nach einigen Umstellungen sah die Mannschaft in Satz zwei in Angriff und Abwehr besser aus. Nach gelungenen Netzszenen von Felix Wetzold zum 8:8 setzten sich die Volleys über 14:10 auf 18:15 ab. Der AVC holte danach gegen die im Angriff nachlassende Spiel-Gemeinschaft Punkt für Punkt auf. Aber beim Stand von 24:22 und 24:23 hatten die Volleys zwei Satzbälle, die sie nicht nutzen konnten, weil sie sich drei Eigenfehler in Folge leisteten.

Bis zum Stand von 13:13 begegneten sich beide Teams im dritten Durchgang weiter auf Augenhöhe, ehe sich der AVC absetzte. „Kölns Libero hat ungemein stark gespielt. Wir dagegen konnten in der Annahme den verletzungsbedingten Ausfall unseres Liberos Kevin Ebben nicht kompensieren“, sagte Spielertrainer Pötzsch.

Erste Früchte aus Einsätzen in der Verbandsliga und dem Training in der Spiel-Gemeinschaft Kleverland Volleys erntete Bezirksligist 1. VBC Goch. Das junge Team besiegte den TB Osterfeld III mit 3:0 (25:18, 25:11, 25:12). Eine 0:3 (13:25, 10:25, 21:25)-Niederlage setzte es für die Bezirksliga-Damen des 1. VBC Goch gegen Tabellenführer VT Kempen. Im Zuspiel dirigiert von Marlena Bovet gelang der SV Bedburg-Hau gegen den Moerser SC II ein 3:0 (25:14, 25:15, 25:14)-Sieg. Der Kevelaerer SV II verlor in der Herren-Bezirksliga beim SV Schermbeck mit 2:3 (25:20, 17:25, 25:18, 27:25, 11:15).

(M.H./holt)