Lokalsport: Vizemeisterschaft im Blick

Lokalsport: Vizemeisterschaft im Blick

Erfolgreicher Spieltag für die Tischtennis-Damenmannschaften von WRW Kleve: Das Verbandsliga-Team feiert den Klassenerhalt nach einem 8:0-Sieg gegen Post SV Kamp-Lintfort, die Oberliga-Reserve geht nächsten großen Schritt zum Ligaverbleib mit 7:7 gegen SC Ottmarsbocholt 2 und die Regionalliga-Vier besiegt Tabellenletzten aus Ottmarsbocholt souverän mit 8:5.

"Wir haben ein wenig taktiert und sind damit gut gefahren", freute sich Mannschaftsbetreuer Klaus Seipold nach dem Spieltag. Denn in der ersten Mannschaft schlug neben Aya Umemura, Judith Hanselka und Pia Dorißen auch Claudia Wilms auf. "Wir haben Wilms bewusst in die Regionalliga gezogen, um die Zweite mit Mara Lamhardt und Maria Beltermann zu verstärken." Und das war die richtige Entscheidung für beide Teams: Umemura und Hanselka holten gemeinsam sieben Punkte, Dorißen steuerte den achten für die Regionelliga-Vier hinzu, so dass der Sieg ungefährdet war. Beim Doppelspieltag in Hessen geht es nun kommendes Wochenende um die Vizemeisterschaft.

Bitter nötig war unterdessen für die Reserve die Verstärkung durch Lamhardt und Beltermann, die für alle Punkte gegen den SC Ottmarsbocholt 2 verantwortlich waren und am Ende aus einem 5:7 noch ein 7:7-Remis machten. Ob die Punkteteilung gegen den direkten Konkurrenten nun den Klassenerhalt bedeutet? "Rein rechnerisch ist es noch möglich, dass wir auf einem Relegationsplatz landen. Aber ganz ehrlich: Das war nun sehr sicher der Klassenerhalt", so Seipold der sich fast sicher ist, dass man ausnahmsweise den Tag schon vor dem Abend loben darf. "Ottmarsbocholt bräuchte noch drei Siege aus drei Spielen und wir müssten alle Duelle sehr hoch verlieren. Die Wahrscheinlichkeit ist minimal."

  • Lokalsport : WRW-Reserve holt Remis in Ottmarsbocholt

Kurz vor Saisonende ist der Knoten bei den Mädchen in der Verbandsliga scheinbar geplatzt. Mit dem Rücken zur Wand stehend gab es nach einem Überraschungssieg in Holzbüttgen gegen Kamp-Lintfort einen 8:0-Erfolg. Verstärkt durch Petra Jenisch nutzten die Kleverinnen die leicht geschwächte Aufstellung des PSV aus und machten den Verbleib in der Liga perfekt.

(RP)