Lokalsport: Viktoria will Derby-Punkte

Lokalsport: Viktoria will Derby-Punkte

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SGE Bedburg-Hau - Viktoria Goch (Sonntag, 15 Uhr).

Gleich zum Rückrundenbeginn kommt es an der Schulstraße in Hasselt am Sonntag zum Derby zwischen der SGE Bedburg-Hau und der Viktoria aus Goch. Im Hinspiel konnten die Grün-Schwarzen die Weberstädter etwas glücklich mit 2:0 schlagen. "Da haben wir keine guten 90 Minuten absolviert, aber Hauptsache gewonnen", denkt Coach Sebastian Kaul zurück. In einem engen Spiel, bei dem die Gocher eine mangelnde Chancenverwertung an den Tag legten sorgten Falko Kersten und Christian Klunder für den Sieg der Elf von Trainer Kaul. Während sich die Eintracht in der Folgezeit oben in der Tabelle etablieren konnte und das erste Halbjahr auf dem dritten Rang abschloss, lief es bei den Weberstädtern zu Beginn nicht wirklich gut. Doch mit einer starken Endphase konnte sich die Mannschaft von Coach Jan Kilkens bis auf Platz 7 verbessern. Doch die SGE ist in heimischen Gefilden eine Macht und musste sich bisher nicht einmal geschlagen geben. Sieben Siege und zwei Unentschieden stehen für die Bedburg-Hauer zu Buche. "Wir wissen natürlich noch nicht ganz genau auch aufgrund der kurzen Vorbereitung, wo wir stehen, aber diese Serie wollen wir natürlich sehr gerne fortsetzen.Wir wissen aber auch, dass die Viktoria zuletzt sehr gut drauf war." Bis auf Jan-Peter van der Hammen (beruflich), Jannik Winkels (Kapselverletzung) und Niclas Gorißen (Knieverletzung) sind alle Mann an Bord.

Die Gocher Viktoria sieht sich gut gerüstet für das erste Pflichtspiel nach der Winterpause. "Wir haben in der Vorbereitung hart gearbeitet und sind auf einem guten Weg, den wir weitergehen möchten", erklärt Coach Jan Kilkens, der den Schwung der Jahresendphase, als es nur eine Niederlage in sieben Ligaspielen gab, zügig wieder aufnehmen will. Einen Erfolg im Derby bei der SGE streben die Weberstädter gleich aus doppeltem Grund an. Zum Einen möchte man die Hinspielscharte auswetzen, als man den Lokalrivalen daheim zwar dominierte, zwei Tore des Gegners in Durchgang Zwei den Spielverlauf jedoch auf den Kopf stellten und eine 0:2-Niederlage bedeuteten. Zum Zweiten ist der Gegner auf Rang Drei vier Punkte voraus und da die Viktoria in der Rückserie noch ein wenig vorrücken möchte, ist Zählbares bei der Konkurrenz im Grunde Pflicht. Personell könnten die Voraussetzungen jedoch besser sein. Dustin Lingen fällt auf unbestimmte Zeit aus, mit Pierre Wetzels, bei dem eine Schambeinentzündung wieder Probleme macht, kommt ein zweites Sorgenkind hinzu. Auch Jakub Rogozinski fehlt verletzt. Beim Viktoria-Kappenabend am Freitag soll sich mit der geschlossenen Mannschaft auf die Aufgabe in Bedburg-Hau eingeschworen werden, um deren Schwere Kilkens weiß: "Wir treffen mit der SGE auf eine der stärksten Mannschaften der Liga, die nicht umsonst Dritter ist und es den Gegnern mit ihrer Taktik immer sehr schwer macht."

(RP)