1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Viktoria vor unangenehmer Pokalreise

Fußball : Viktoria vor unangenehmer Pokalreise

Für die Gocher Viktoria steht eine Woche vor dem Landesligastart am Sonntag der Verbandspokal auf dem Programm. Dabei müssen die Gocher in Runde Eins beim Bezirkligisten TVD Velbert antreten (Anstoß 15 Uhr). "Das bedeutet für uns eine weite Anreise. Zudem geht es in Velbert auch noch auf Asche", hätte sich Viktorias Co-Trainer Andreas Bergmann durchaus ein attraktiveres Los vorstellen können. "Da wird es über den Kampf gehen und keinen Schönheitspreis zu gewinnen geben. Aber wir sind der Klassenhöhere und wollen eine Runde weiter kommen", bringt er den Ausflug ins Bergische Land auf einen einfachen Nenner.

Rechtzeitig vor dem Pflichtspielauftakt kommen die Gocher zumindest ergebnistechnisch langsam auf Touren. Dem ersten Testspielerfolg dieser Vorbereitungsserie gegen den FC Wegberg-Beeck (4:3) am Sonntag ließen die Weberstädter am Mittwochabend den zweiten gleich folgen. Beim 3:2 gegen den von Sebastian Eul trainierten Neu-Landesligisten SC Bocholt 26 konnten die Schwarz-Roten aber nur phasenweise an die gute zweite Hälfte aus dem Wegberg-Spiel anknüpfen. "In der zweiten Hälfte hatten wir richtig gute 30 Minuten, in denen wir das Spiel auch gedreht haben. Insgesamt entsprach die Leistung aber nicht unseren Ansprüchen", urteilte Bergmann nach der Partie gegen Bocholt. Den Gochern fehlte wiederholt die rechte Ruhe am Ball. Viele Ballverluste erschwerten den Spielaufbau. Zum Toreschießen lud man den Gegner zudem wieder selbst ein. Ein riskanter Rückpass von Hajo Peters blieb noch ungestraft; in den von Tim Hüwels sprintete Chciuk und netzte zum 0:1 ein (42.). Die Gastgeber hatten ihrerseits lediglich Mitte der ersten Hälfte eigene Chancen zu verzeichnen gehabt. Erst nach der Pause kam die Elf von Chefcoach Manfred Tebeck besser in Tritt, zeigte Kombinationsfußball und war flugs mit 3:1 vorne. Pierre Wetzels (53.), Levon Kurikciyan (64.) und Stefan Osman-Reinkens (69.) erzielten die Gocher Treffer. Im Anschluss folgte wieder ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste noch zum Anschlusstreffer durch Ribeiro kamen (83.). Die Partie offenbarte unterm Strich, dass das Gocher Trainerteam noch kräftig am Feinschliff zu feilen hat bis zum Saisonstart am nächsten Wochenende.

  • Fußball : Rabenschwarzer Tag für Hüwels
  • Fußball : Siegfried Materborn SV Viktoria Goch
  • Lokalsport : Viktoria Goch dominiert Aufsteiger nach Belieben

Dort werden wie auch am jetzigen Sonntag im Pokal die verletzten Sebastian van Brakel (Wadenbeinbruch/ Syndesmosebandverletzung) und Jan-Philip Maaßen (Meniskuseinriss) weiter schmerzlich vermisst werden.

Viktoria Goch: Horsmann - Hartung (60.Ernesti), Peters, Janz, Hüwels (46.Gatermann), Murke, Sura (55.Janßen), Osman-Reinkens, Braun (46.Kitzig), Kurikciyan (65.Geurtz), Wetzels.

(RP)