Lokalsport: Viktoria verpasst wichtigen Dreier

Lokalsport : Viktoria verpasst wichtigen Dreier

Besonnen auf die Grundtugenden des Fußballspiels stand die Gocher Viktoria in St. Tönis knapp vor einem Sieg bei einem direkten Konkurrenten. Nach einem späten Gegentor musste sich die Tebeck-Elf aber mit einem 2:2 begnügen.

Die Gocher Viktoria konnte dem 1:6-Debakel gegen den 1.FC Mönchengladbach in der Vorwoche nur einen Teilerfolg im so wichtigen Duell beim Tabellennachbarn DJK Teutonia St. Tönis folgen lassen. Die personell arg geschröpften Weberstädter brannten dabei zwar nicht gleich ein spielerisches Feuerwerk ab, zeigten aber eine engagierte disziplinierte Vorstellung. Bis kurz vor Schluss schien ihnen auch das Glück hold zu sein, ehe die Gastgeber noch zum unterm Strich verdienten 2:2-Ausgleich durch Burhan Sahin einnetzten (89.). Somit verbleiben die Gocher weiter im Dunstkreis der Abstiegsränge. "Wenn man so kurz vor Schluss führt, muss man das Ding eigentlich auch nach Hause bringen. Aber letztlich kann ich der Mannschaft von der Einstellung heute nichts vorwerfen. Es war eine gute Reaktion auf die Vorwoche, auf die wir jetzt aufbauen müssen", resümierte Manfred Tebeck, der in der hektischen Schlussphase noch vom Unparteiischen hinter das Stankett verwiesen worden war.

Entgegen ersten Befürchtungen konnte der Viktoria-Coach auf Peter Janßen und Levon Kurikciyan kurzfristig doch zurückgreifen, so dass die personellen Umstellungen noch im Rahmen blieben. Beide Teams waren nach den jüngsten Rückschlägen zunächst einmal auf Sicherheit bedacht, so dass sich das Geschehen in Durchgang Eins meist in der neutralen Zone abspielte. Leichte Vorteile hatten aber die Weberstädter, die durch Ernes Tiganj (7.) und Tim Janz (26.) Teutonia-Keeper Viertmann prüften und dann auch dank eines Eigentores in Führung gingen. Nach flacher Hereingabe von Marc Debernitz unterlief Florian Hamers eine Art Billardtor (28.). Erst kurz vor dem Wechsel beschäftigte Mutlu Sascha Horsmann (44.).

Doch das sollte sich nach dem Wechsel ändern. Druckvoll kamen die Gastgeber aus den Kabinen und drängten auf den Ausgleich. Torjäger Brian Günther zielte noch einen halben Meter vorbei (52.). Der Ex-Klever Ercan Sendag nutzte aber dann unzureichende Klärungsversuche der Gocher und hämmerte den Ball zum 1:1 aus Kurzdistanz unter die Latte (60.). Ein Freistoß von Burhan Sahin segelte in der 72. Minute nur knapp am Gocher Tor vorbei. Etwas überraschend antwortete die Viktoria in der Drangphase der Gastgeber mit dem 1:2. Nach Zuspiel von Tim Janz setzte Levon Kurikciyan den Ball von der linken Seite ins lange Eck (77.). Nun waren die Gäste nah dran am Auswärtssieg, den aber ein Fehler von Marcel Sura durchkreuzte. Dem Gocher Kicker, der kurz zuvor mit einem Gegenspieler mit den Köpfen zusammengerasselt war und kurze Zeit später mit Verdacht auf Gehirnerschütterung raus musste, unterlief vielleicht noch etwas benebelt ein unglücklicher Stockfehler, den Sahin aus 18 Metern zum 2:2 nutzte (89.). Bei dem Remis blieb es dann, weil Tim Janz´ abgefälschter Versuch in der Nachspielzeit Zentimeter am Winkel vorbeiflog.

(RP)
Mehr von RP ONLINE