Lokalsport: Viktoria hadert mit Schiedsrichter

Lokalsport : Viktoria hadert mit Schiedsrichter

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: Viktoria Goch - GSV Moers 1:4 (1:1).

Im Gocher Hubert-Houben-Stadion musste die heimische Viktoria am Mittwochabend zwar eine am Ende deutliche 1:4-Niederlage gegen den Tabellenzweiten GSV Moers hinnehmen, haderte aber vor allem mit Schiedsrichter Hermann-Josef Weber aus Bocholt. "Wir sind ganz klar benachteiligt worden. Das haben nach Abpfiff sogar gegnerische Spieler zugegeben. In der ersten Halbzeit hat der Referee gut gepfiffen, in den zweiten 45 Minuten gab es mehrere fragwürdige Entscheidungen gegen uns", war Gochs Co-Trainer Guido Sonntag mehr als erzürnt.

Zu Beginn der Partie gegen den haushohen Favoriten zeigten sich die Weberstädter im Vergleich zu den vergangenen Wochen wie ausgewechselt und gingen nach 18 Minuten auch verdient in Führung: Nach Vorarbeit von Dustin Lingen besorgte Lukas Jacobs die Führung für seine Farben. Auch in der Folgezeit hatte die Viktoria das Spielgeschehen im Griff und sogar weitere Treffer auf den Schlappen von Jordi Barbara (27.) und Atilla Ercan (32.). Quasi wie aus dem Nichts konnte Moers dann nach 37 Minuten den Ausgleich erzielen: Marc Andre Debernitz bediente Goalgetter Christian Zeiler, der mit seinem 25. Saisontor das 1:1 markierte. Den Gästen aus Moers gehörte auch die letzte Szene vor dem Seitenwechsel, als Kevin Sonneveld vor dem Gocher Kasten von Job ten Barge scheiterte (45.) "Wir haben in Hälfte eins erstaunlich gut dagegen gehalten", bilanzierte Sonntag.

Doch im zweiten Durchgang führte dann eine fragwürdige Situation zum 1:2 für Moers: Ein Foul an einen Gocher Spieler wird nicht gepfiffen, in der folgenden Szene entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter für den GSV, den Zeiler sicher verwandelt (59.). Sonntag tobte: "Für mich war das ein absoluter Witz und in der Situation danach an Christian Offermanns im 16er bleibt der Pfiff aus", tobte Sonntag. In der 80. Minute mussten die Kilkens-Schützlinge nach Ampelkarte für Marcel Reintjes in Unterzahl auskommen und kassierten noch zwei weitere Gegentreffer durch Sonneveld (82.) und ein Eigentor durch Lukas Sankowski (86.).

Im Hinblick auf das kommende Heimspiel gegen den VfL Tönisberg (Sonntag, 15 Uhr) plagen die Gocher weiterhin personelle Probleme: Mit Dustin Lingen, Nils Konstanczak und Marcel Reintjes fallen weitere wichtige Spieler aus, hinzu kommen die Sperren von Sonneveld und Björn Gatermann. Erfreulich ist, dass zumindest Matthias Sankowski wieder zur Verfügung stehen wird "Wir wollen an die erste Halbzeit gegen Moers anknüpfen und hoffen dann, gegen Tönisberg etwas Zählbares in der Weberstadt zu behalten", blickt Sonntag voraus.

Viktoria Goch: ten Barge, L. Sankowski, Gerlitzki, Barbara, Ercan, Gatermann, Reintjes, Klingbeil (75. Kitzig), Jacobs, Lingen, Offermanns (78. Gisberts).

(RP)
Mehr von RP ONLINE