1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Viktoria Goch verpflichtet Niklas Zass vom KFC Uerdingen

Fußball : Niklas Zass ist der vierte Neuzugang von Viktoria Goch

Der 18-jährige Stürmer aus Kevelaer ist noch beim KFC Uerdingen in der Niederrheinliga der A-Junioren aktiv und wird ab Sommer für den Bezirksligisten auflaufen.

Viktoria Goch arbeitet weiter daran, für die kommende Saison einen Kader zusammenzustellen, mit dem ein Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga anvisiert werden kann. Niklas Zass aus Kevelaer ist der vierte Neuzugang der Viktoria, die in der momentan wegen der Coronavirus-Pandemie erst einmal unterbrochenen Spielzeit 2019/20 in der Gruppe vier auf dem siebten Tabellenplatz steht. Der 18-jährige Zass läuft aktuell noch für den KFC Uerdingen in der Niederrheinliga der A-Junioren auf, in der er mit seinem Team auf dem dritten Rang steht.

Daniel Beine, der seit Beginn des Jahres auf der Bank der Viktoria sitzt und zuvor Trainer der Uerdinger A-Jugend war, freut es, dass er seinen ehemaligen Schützling ab dem Sommer wieder unter seinen Fittichen haben wird. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, Niklas Zass nach Goch zu holen. Denn er war von einigen Vereinen umworben“, sagt Beine. Immerhin stand der talentierte Angreifer in dieser Saison auch schon im Aufgebot der ersten Mannschaft des KFC in der Dritten Liga.

Der 18-Jährige erzielte in der Niederrheinliga in der aktuellen Spielzeit in 16 Einsätzen vier Treffer und bereitete sechs Tore vor. „Er ist ein Spieler, der im Angriff auf jeder Position eingesetzt werden kann. Er hat einen super Charakter und passt genau in unser Anforderungsprofil“, sagt Beine.

Niklas Zass begann seine Laufbahn beim Kevelaerer SV. 2017 wechselte er zu Rot-Weiss Essen und bestritt dort für die B-Junioren in der Niederrheinliga 23 Partien. Ein Jahr später ging Zass zum KFC, mit dem er zunächst eine Saison in der Leistungsklasse spielte. Das Team schaffte in der Aufstiegsrunde anschließend den Sprung in die Niederrheinliga – durch einen 1:0-Sieg im entscheidenden Gruppenspiel gegen den Nachwuchs des 1. FC Kleve.

Die Viktoria, die den ehrgeizigen Plan hat, spätestens 2022 wieder in der Landesliga aufzulaufen, hatte sich zuvor schon hochkarätige Verstärkungen geangelt. Vom Oberligisten 1. FC Kleve kehrt Offensivkraft Levon Kürkciyan zu seinem Stammverein zurück. Zudem kommen zwei Kicker, die derzeit noch für Landesligisten aktiv sind: Torhüter Dominik Weigl (SV Scherpenberg) und Adis Dedic (SV Hönnepel-Niedermörmter).

Nach der Verpflichtung von Niklas Zass hat die Viktoria jetzt für die kommende Saison die Zusage von 16 Spielern. „Zwei bis drei Neuzugänge möchten wir noch holen und außerdem versuchen, weitere Akteure des aktuellen Kaders zu halten“, sagt Daniel Beine. Der Bezirksligist sucht unter anderem eine weitere Verstärkung für die Offensive sowie einen Torhüter, um drei Schlussmänner im Aufgebot zu haben.