1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Viktoria Goch rutscht weiter ab

Fußball : Viktoria Goch rutscht weiter ab

Nur eine gute Viertelstunde trat die Gocher Viktoria in Nettetal viel versprechend auf, bevor die Partie entglitt und in eine klare 0:3-Niederlage mündete. Die Weberstädter sind damit schon seit vier Spielen sieglos.

Nach der bisherigen Regelmäßigkeit der ständigen Auf und Abs seiner Elf hatte Manfred Tebeck auf eine Rehabilitierung im Gastspiel bei Union Nettetal gehofft. Doch wie in der Vorwoche beim torlosen Remis gegen Broekhuysen sollte der Viktoria-Coach herb enttäuscht werden. Nur in der Anfangsviertelstunde ließen seine Schützlinge berechtigte Hoffnungen auf Zählbares aufkeimen, doch schnell war es mit der Herrlichkeit vorbei.

Ein Doppelschlag der Gastgeber stellte die Weichen Richtung Heimsieg, an dem ideen- und hilflose Gocher nicht mehr ernsthaft rütteln konnten. Mit dem 3:0-Erfolg dürfen sich die heimstarken Nettetaler nach oben orientieren, während die Zeichen für die Schwarz-Roten nach dem vierten sieglosen Spiel in Folge zunächst auf Abstiegskampf stehen.

Eine optimale Einstimmung auf das Derby beim 1.FC Kleve am nächsten Sonntag hätte sicher anders ausgesehen. "In dieser Verfassung spielen wir gegen den Abstieg. Wenn wir in Kleve so auftreten, erleben wir dort unser blaues Wunder", hielt sich die Vorfreude auf das Lokalduell bei "Mucki" Tebeck nach dem Schlusspfiff in Grenzen.

  • Fußball : Viktoria trotz Niederlage passabel
  • Lokalsport : Viktoria ohne Vier in Broekhuysen
  • ⇥RP-Foto: Stade
    Mannschafts-Europameisterin mit den Niederlanden : Warum Carla Nouwen wieder für WRW Kleve aufschlägt

Dabei war der Einstieg in die Partie für Goch durchaus gelungen. Ball und Gegner kontrollierend erarbeitete man sich die erste Torchance durch Marc Debernitz, dessen Abschluss erst kurz vor der Linie noch zur Ecke geklärt werden konnte. Doch ohne ersichtlichen Grund riss der Faden bei den Gästen nach etwa 15 Minuten völlig.

"Plötzlich ging gar nichts mehr. Es fehlte jede Handlungsschnelligkeit. Wir sind immer einen Schritt zu spät gekommen und hatten keinerlei Durchschlagskraft", stellte Tebeck einen krassen Leistungsabfall fest. Die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten. Den ersten Versuch von Raed Bko konnte Jan-Philip Maaßen noch klären, doch mit einem Doppelschlag kurz darauf schlug Nettetal entscheidend Kapital.

Ein Zuordnungsfehler in der Defensive führte dazu, dass ausgerechnet Levon Kurikciyan am eigenen 16er in den Zweikampf mit dem gegnerischen Angreifer Markus Keppeler musste, den selbiger prompt gewann und mit dem Führungstreffer verband (21.). Gerade einmal vier Minuten später war dann Debernitz nicht gedankenschnell genug gegen Gegenspieler Bko, der auf 2:0 erhöhte (25.). Den Vorsprung brachte Nettetal mühelos in die Pause.

Nach dem Wechsel versuchte Tebeck, der auf Tim Janz verletzungsbedingt verzichten musste, von der Bank neue Impulse zu verleihen, doch viel zustande brachten die Gocher nach vorne gegen einen sicher stehenden Gegner nicht mehr. Nur zwei Halbchancen sprangen heraus: Kevin Kitzig zielte zu überhastet über das Tor, Levon Kurikciyans Schuss fehlte der Druck (60.). Nettetal beschränkte sich auf das Nötige. Keppeler zwang Sascha Horsmann kurz nach der Pause zu einer Flugeinlage (49.), kurz vor Spielende schenkte er dem Gocher Keeper noch den Treffer zum 3:0-Endstand ein (86.).

(RP)