Lokalsport: Viktoria Goch im Kreispokal weiter - jetzt in Budberg

Lokalsport : Viktoria Goch im Kreispokal weiter - jetzt in Budberg

Bezirksliga: SV Budberg - Viktoria Goch (So. 15 Uhr)

Positiv formuliert ist die Gocher Viktoria im Ligabetrieb inzwischen drei Spiele ohne Niederlage. Da zuletzt aber zweimal nur Remis gespielt wurde, treten die Weberstädter dennoch auf der Stelle. "In Twisteden und gegen Kleve II haben wir aus meiner Sicht vier Punkte verloren. Wir hätten da mehr aus unseren Möglichkeiten machen müssen. Wir müssen jetzt endlich eine Serie starten und zwar eine von Siegen", hat Coach Jan Kilkens klare Vorstellungen vor dem Gastspiel beim Aufsteiger SV Budberg am Sonntag (Anstoß 15 Uhr). Nach nicht einfachem Auftaktprogramm warten ein wenig Wochen der Wahrheit auf die Schwarz-Roten, geht es in den nächsten vier Partien doch gegen vermeintlich schlagbare Gegner. "Grundsätzlich können wir jedes Spiel gewinnen. Aber wir schießen einfach zu wenig Tore und halten den Gegner damit zu lange am Leben. Das müssen wir abstellen", hofft Kilkens auf mehr Konsequenz im Abschluss. Eine zweite Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Abschneiden leitet er aus dem 1:1 gegen den 1. FC Kleve II ab. "Da haben wir Hälfte Eins total verschlafen. Das können wir uns nicht leisten, sonst hat man nur noch 45 Minuten zum Korrigieren." Allzu einfach dürfte es beim Tabellennachbarn am Sonntag nicht werden. Zwar musste Budberg zuletzt drei Niederlagen einstecken, wusste beim 1:3 beim VfB Uerdingen aber dennoch mit einem wachen Auftritt zu gefallen. Zudem gilt der Aufsteiger als heimstark und kassierte im letzten Heimspiel gegen den Hülser SV (2:4) die erste Schlappe auf eigenem Platz seit fast eineinhalb Jahren. In diese Wunde wollen die Gocher nun weiter stoßen.

Unter der Woche schossen sie sich im Kreispokal beim B-Kreisligisten SV Schottheide-Frasselt schon mal ein, zumindest in Durchgang Zwei. Nach torloser erster Spielhälfte sorgten die Gocher schnell für klare Verhältnisse und siegten am Ende mit 5:1. "Am Anfang war das ganz schön schwer und wir hätten sogar in Rückstand gehen können. Nach der Pause lief der Ball aber besser", zeigte sich Kilkens zufrieden und freute sich insbesondere über den Viererpack von Pierre Wetzels (47., 51., 57., 83.). Für die Viktoria traf zudem noch Kevin Kitzig (53.). Dennis Kalkes besorgte den Ehrentreffer (89.).

(RP)
Mehr von RP ONLINE