Viktoria Goch dreht Spiel in Sonsbeck

Trotz eines 1:3-Pausenrückstandes durfte die Gocher Viktoria beim SV Sonsbeck am Sonntag mit 4:3 den vierten Erfolg im vierten Testspiel feiern. Entsprechend zufrieden zeigte sich nach der Partie Trainer Manfred Tebeck: "Abgesehen vom Ergebnis ist mir insbesondere wichtig, dass wir in unsere Spielanlage und das Pressing langsam herein finden. Wir sind vom Niederrheinligisten keinesfalls an die Wand gespielt worden, sondern haben Sonsbeck auch gut unter Druck gesetzt."

Ihm waren aber auch Abstimmungsprobleme und Stellungsfehler in der Defensive nicht entgangen, die es noch abzustellen gilt. "Im Grunde haben wir gar nicht viel zugelassen. Die Gegentreffer sind aus drei individuellen Fehlern entstanden, die nicht passieren dürfen." Einer der zitierten Aussetzer führte zum frühen Rückstand. Im Anschluss an eine Ecke stimmte die Zuordnung nicht. Daniel Beine netzte nach Kopfballablage ein (4.). Postwendend antworteten die Gocher aber durch Stefan Osman-Reinkens, der seine Freiheiten zu einem tollen Abschluss ins linke obere Eck nutzte (6.).

Lücken in der Defensive begünstigten den folgenden Torreigen auf beiden Seiten. Danny Rankl ließ mit einer tollen Direktabnahme vom Strafraumeck Sascha Horsmann keine Chance (14.). Nach einem Befreiungsschlag der Sonsbecker geriet Rene Hartung ins Stolpern und auch Stefan Osman-Reinkens konnte Beine nicht am Treffer zum 3:1 für die Hausherren hindern (24.). Rankl verpasste haarscharf gar ein mögliches 4:1 (30.). Auf der Gegenseite prüfte Michel Wesendonk Keeper Engels (35.). Nach der Pause war dann die Viktoria am Zug und deckte die nach einigen Wechseln zur Pause offensichtlichen Schwächen der Gastgeber auf.

  • Lokalsport : Viktoria Goch zittert und bleibt in der Bezirksliga
  • Lokalsport : Viktoria: Generalprobe in Sonsbeck
  • Lokalsport : Alpen dreht Halbzeit-Rückstand

Zunächst durfte Wesendonk zentral völlig frei im Strafraum versenken (48.). Nur drei Minuten später tat es ihm Dennis Hommers nach schönem Zuspiel von Osman-Reinkens zum 3:3 gleich (51.). Im Anschluss verflachte die Partie, wobei Goch das aktivere Team blieb. Folglich fiel das 3:4 in der Schlussminute durch den eingewechselten Youngster Kevin Kitzig in echter Torjägermanier nicht unverdient. Sonsbeck hatte zuvor Felix Terlinden mit Gelb-Rot verloren (68.).

Viktoria: Horsmann - Eroglu, van Brakel, Peters, Hartung (64.Zalewski), Osman-Reinkens, Weber (64.Thissen), Wesendonk (57.Kitzig), Janz (75.Znak), Nagel (75.Düffels), Hommers (57.Wetzels)

(RP)