Fußball : Viktoria braucht Zählbares

Fußball-Bezirksliga: GSV Geldern – Viktoria Goch (Sonntag, 15 Uhr).

Mit jeweils vier Punkten stehen die beiden Kontrahenten aus Geldern und Goch bereits nach fünf Spieltagen in bedrohlicher Nähe zu den Abstiegsrängen. Ein Sieg würde zumindest kurzweilig für Entlastung sorgen. Insbesondere der GSV sinnt nach Wiedergutmachung. Am vergangenen Sonntag setzte es eine 1:6-Packung an der Hasselter Schulstraße. Die Viktoria kam indes beim Aufsteiger aus Rindern nicht über ein 2:2 hinaus. „Wenn man ein Spiel so verliert, tut es natürlich weh. Wir haben es beim 3:5 gegen Bedburg-Hau selbst erfahren“, kommentiert Viktoria-Coach Jan Kilkens die Niederlage der Gelderner. Mit Blick auf die Partie gegen Rindern zeigt er sich selbstkritisch. „Wir haben selbst nicht ganz gut gespielt. Es gilt Lösungen für die Offensive zu finden und die Hintermannschaft muss stabiler stehen.“ Ein erster Schritt soll gegen Geldern gemacht werden. Sollte dabei etwas Zählbares herausspringen, würde es den Rot-Schwarzen definitiv gut tun, führt man sich vor Augen, dass eine Woche später der Tabellenzweite TuB Bocholt zum Duell bittet.

Gegen den GSV wird die Viktoria auf einige Akteure verzichten müssen. Jüngere Spieler sollen dafür nachrücken. Auf die Frage, was denn in Geldern nun herausspringen soll meint Kilkens: „Wir versuchen natürlich jedes Spiel zu gewinnen. Dass es nicht immer klappt, haben wir gesehen.“