Fußball-Bezirksliga Mehmet Boztepe bringt Viktoria Goch gegen die DJK Twisteden auf Kurs

Goch · Der Neuzugang mit Drittliga-Erfahrung erzielt beim 4:1-Heimsieg die ersten beiden Treffer. Der Gast hadert mit der Elfmeter-Entscheidung, die zum ersten Gegentor geführt hat.

Der erst vor drei Wochen verpflichtete Neuzugang Mehmet Boztepe, hier beim Abschluss, stellte die Weichen bei seinem Debüt für die Viktoria auf Sieg.

Der erst vor drei Wochen verpflichtete Neuzugang Mehmet Boztepe, hier beim Abschluss, stellte die Weichen bei seinem Debüt für die Viktoria auf Sieg.

Foto: Klaus-Dieter Stade/Klaus-Dieter Stade (kds)

Viktoria Goch hat seine Negativserie vor eigenem Publikum gegen die DJK Twisteden beendet. Der Fußball-Bezirksligist schaffte einen 4:1 (0:0)-Sieg gegen die DJK, gegen die es zuvor im Hubert-Houben-Stadion drei Remis und eine Niederlage gegeben hatte. Neuzugang Mehmet Boztepe war der Mann des Spiels bei der Viktoria, die sich in der Tabelle nach dem dritten Sieg in Folge auf Rang vier verbesserte. Der 35-Jährige, der früher für Borussia Dortmund II 14 Partien in der Dritten Liga absolviert hat, brachte den Gastgeber mit seinen Toren zum 1:0 (63., Elfmeter) und 2:0 (70.) in die Spur.

Es war lange Zeit das erwartet harte Stück Arbeit für den Titelanwärter. Die DJK Twisteden stand in der Defensive gut gestaffelt. Trotzdem hatte der Gastgeber vor der Pause eine Handvoll guter Chancen, aber auch das Glück, dass die DJK ihre beste Gelegenheit kurz vor dem Wechsel nicht zur überraschenden Führung nutzte.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte die Viktoria den Druck und ging durch einen umstrittenen Elfmeter in Führung, nachdem Luca Palla im Strafraum zu Fall gekommen war. Mehmet Boztepe verwandelte eiskalt und schien sein Team mit seinem zweiten Treffer endgültig auf die Siegerstraße gebracht zu haben. Doch die Viktoria machte es selbst noch einmal spannend, weil sie Twisteden durch einen Abwehrfehler den Anschlusstreffer durch Yannik Thielen (77.) ermöglichte. Als der Gast nun offensiver agierte, sorgten Michel Wesendonk (83.) und Marvin Hitzek (89.) für den Endstand.

Der Twistedener Trainer Marcel te Nyenhuis haderte nach dem Abpfiff mit der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters. „Es ist ärgerlich, dass wir in einem Spiel, das bis dahin vom Ergebnis her noch offen war, durch einen so umstrittenen Strafstoß in Rückstand geraten sind“, sagte er. Der Gocher Trainer Daniel Beine, der zu Beginn der zweiten Halbzeit die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, weil er sich über eine Entscheidung des Schiedsrichters beschwert hatte, lobte sein Team. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Sie hat den Ball gut laufen lassen“, so Beine.

Viktoria Goch: Schneider - Hitzek, Ernesti, Hahn, Miri (85. Rix), Alt (69. Fuchs), Klingbeil (57. Theelen), Wesendonk, Boztepe (73. Zaß), Palla, Tiganj (57. Puschenkow).

DJK Twisteden: Voß - S. Douteil (88. Maaßen), Waerder, Y. Thielen, Opgenhoff (88. Janßen), T. Cappel, Baumann (77. Ingenleuf), Kleuskens, L. Douteil, Heymich (77. Wieczorek), Hodoroaba (88. Winkels).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort