Lokalsport: Viktoria-Coach Kilkens: "Prekäre Situation für uns!"

Lokalsport : Viktoria-Coach Kilkens: "Prekäre Situation für uns!"

SV Walbeck - Viktoria Goch (Samstag, 16 Uhr).

Nach zuletzt acht sieglosen Partien springen bei der Viktoria aus Goch allmählich die Alarmglocken an. Trainer Jan Kilkens will die Situation auch gar nicht mehr schön reden: "Ich glaube, bei einigen Spielern ist das noch gar nicht in den Köpfen drin. Mit einer weiteren Niederlage würde es noch unangenehmer. Wir befinden uns durchaus in einer prekären Situation momentan."

Bereits am Samstag (16 Uhr) treten die Weberstädter im Spargeldorf gegen den SV Walbeck an. In den letzten zehn Spielen holte der SVW 20 Punkte und konnte sich somit aus dem Tabellenkeller arbeiten. Auch für Walbeck ist der Klassenerhalt trotzdem noch lange nicht sicher, für beide Mannschaften geht es also um viel. "Wir müssen als Team dort kompakt auftreten, viel investieren und uns gut auf den kommenden Gegner vorbereiten", sagt Kilkens, "klar haben wir in den vergangenen Wochen immer ohne sechs bis acht Spieler auskommen müssen, trotzdem müssen wir uns jetzt am Riemen reißen und dringend Punkte holen." Die Gocher müssen auch in Walbeck wieder verschiedene Ausfälle kompensieren. Christian Offermanns fehlt krankheitsbedingt, Kapitän Tim Janz ist angeschlagen und droht ebenfalls auszufallen. Was der Viktoria Mut machen dürfte ist die Tatsache, dass man in den letzten fünf Aufeinandertreffen mit Walbeck nicht mehr verloren hat. Im Hinspiel im heimischen Hubert-Houben-Stadion feierte die Kilkens-Elf durch Tore von Marvin Braun und Atilla Ercan einen 2:1-Erfolg.

(RP)
Mehr von RP ONLINE