1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Viele Chancen vergeben - Sieg verpennt

Fußball : Viele Chancen vergeben - Sieg verpennt

Fußball-Oberliga Niederrhein: Der SV Hönnepel-Niedermörmter muss sich beim Tabellenführer VfR Krefeld-Fischeln mit 1:3 geschlagen geben. Daniel Boldt erzielt in der Schlussphase den Ehrentreffer für die Mewes-Truppe.

Als Georg Mewes auf der Pressekonferenz in Fischeln gefragt wurde, ob er eine Tasse Kaffee trinken wolle, antwortete er: "Den habe ich schon auf.". Sauer war der Coach nach der 1:3-Niederlage seiner Schützlinge beim Tabellenführer in Krefeld. "Wir hätten zur Pause mit 3:1 führen müssen", beklagte er die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. "Zufrieden bin ich mit dem Spiel, nicht aber mit dem Ergebnis", fügte er noch an. "Fischeln war einfach cleverer in einem Spiel, in dem sich beide Mannschaften gut präsentiert haben."

Der SV hätte wahrlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren müssen. Vor allem vor der Pause hatten die Gäste die größeren Spielanteile. Bereits nach fünf Minuten hhtte der anscheinend in einer leichten Formkrise steckende Andre Trienenjost das 1:0 auf dem Fuß, als er von halbrechts am langen Eck vorbeischoss. Im folgenden Angriff versuchte sich Kevin Barra, Halil- Ibrahim Öczelik konnte seinen Schuss aber entschärfen. Und dann hatte auch noch Marc Beckert das 0:1 auf dem Fuß, wieder war der starke Keeper bei seinem Flachschuss zur Stelle (9.).

  • Fußball : Mewes: Mayr Gewinner der Vorbereitung
  • Lokalsport : SV Hö.-Nie.: Mewes ärgert sich über drei Gegentore
  • Lokalsport : VfR Fischeln wacht erst am Ende auf

Der Tabellenführer fand auf dem engen Kunstrasenplatz zunächst gar nicht ins Spiel. Die Partie war geprägt von zahlreichen Zweikämpfen, der umsichtige Schiri Sven Waschitzki musste immer wieder unterbrechen. Die erste VfR-Chance gab es nach 20 Minuten, als Semih Ergin nach einem Konter knapp den Kasten verfehlte.

Der SV kontrollierte weiter das Spiel und hatte zwei weitere Möglichkeiten durch Trienenjost, dem der Ball aber versprang (32./36.). Weitere Schusschancen von Beckert und Barra verpufften ebenso, so dass es beim für Fischeln schmeichelhaften 0:0 zur Pause blieb.

Die Truppe von Josef Cherfi startete druckvoller in Durchgang 2. Drei Minuten nach Wiederbeginn war Emre Özkaya zu überrascht und schob die Kugel am Tor vorbei. Im Gegenzug gab es eine tolle Kopfballchance für Daniel Boldt, wieder war Öczelik Endstation. Das gleiche Schicksal erlebte wenig später, ebenfalls per Kopf, Heinrich Losing.

Und dann hieß es tatsächlich 1:0 für die Heimelf (58.). Nach einer Ecke von rechts "schlief" die gesamte Abwehr, ausgerechnet der Ex.-Hö.-Nie.-Spieler Kevin Enke köpfte die Kugel in die Maschen. Nachdem Kevin Breuer an Weichelt gescheitert war (67.), sorgte der eingewechselte Ömer Uzbay für die Vorentscheidung. Gegen seinen wuchtigen Kopfball ins lange Eck war kein Kraut gewachsen (76.).

Hoffnung keimte im Gästelager noch einmal auf, als Boldt aus dem Gewühl heraus auf 1:2 verkürzen konnte. Hö.-Nie. packte jetzt die Brechstange aus, doch der Erfolg blieb aus. Beim allerletzten Fischelner Angriff steuerte gleich zwei Akteure auf Weichelt zu. Sven Kegel bediente uneigennützig den mitgelaufenen Marc Lüft, der den Ball ins leere Tor beförderte. Sven Waschintzki pfiff die Partie erst gar nicht mehr an.

(RP)