Frauenfußball: VfR Warbeyen weiterhin baut Serie aus

Frauenfußball : VfR Warbeyen weiterhin baut Serie aus

Frauenfußball-Niederrheinliga: VfR Warbeyen – Düsseldorfer CfR Links 3:0 (1:0).

Die Erfolgsserie will einfach nicht abnehmen. Mit 3:0 schlagen die Frauen des VfR Warbeyen den Düsseldorfer Club für Rasenspiele und grüßen weiterhin von der Tabellenspitze. Nach nun sieben Spieltagen steht in Sachen Niederlagen immer noch die Null. Wer jetzt denkt, Trainer Sandro Scuderi müsste doch voller Lob für seine Mannschaft sein, hat sich geirrt. Obwohl der 40-jährige den beeindruckenden Lauf seines Teams einzuordnen weiß und das folgende als „Kritik auf hohem Niveau“ klassifiziert, liegt ihm nach wie vor einiges daran, Schwächen im Spiel auszumachen und dieser im Training akribisch aufzuarbeiten. „Das war ein völlig verdienter 3:0-Sieg“, stellt er zunächst fest. „Nichtsdestotrotz waren wir in der ersten Halbzeit fahrlässig und haben vorne einige Riesendinger liegenlassen.“ Bereits nach vier Minuten hatte Sophie Schneider Schwarz-Weiß in Führung gebracht.

In der Folge verpasste es der VfR, nachzulegen. „Uns fehlte stellenweise der Biss und wir sind ein wenig lethargisch aufgetreten.“ Nach dem Seitenwechsel traf Hannah Giebels zum „völlig verdienten“ 2:0 und Lea Ricks machte in Spielminute 83 den Deckel drauf. „Wir müssen das ruhiger ausspielen“, kommentiert Scuderi den Spielverlauf. Positive Worte hatte er wieder einmal für seine Defensivakteurinnen, die CfR-Torjägerin Sandra Moser keine Chance ließen, übrig. „Wenn wir gegen so eine Offensive so wenig zulassen, muss man schon einiges richtig gemacht haben.“

VfR Warbeyen: Krüger – Hülsken (66. Borgers), C. Rickes, Giebels, Z. Rickes, S. Schneider (84. Bläss), Roemangoen, Bruins (66. Ricks), A. Schneider, Kroon (79. Achten), Grabbe.