Frauenfußball : Warbeyen wartet auf Auswärtssieg

Frauenfußball-Niederrheinliga: Moers – Warbeyen 3:0

Es bleibt dabei: Für die Frauen des VfR Warbeyen gilt in dieser Niederrheinliga-Spielzeit bei Auswärtsreisen weiterhin das Motto „außer Spesen nichts gewesen“. Mit 0:3 unterlag der Aufsteiger beim Titelkandidaten GSV Moers und wartet somit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die erfahrenere Mannschaft gesiegt hat. Insbesondere körperlich waren wir Moers sehr unterlegen“, so VfR-Trainer Detlef Janssen. Sorgen ob der Auswärtsschwäche macht sich Janssen nicht: „Wir haben zumeist gegen Gegner von oben gespielt und sind absolut im Soll.“ Die Gäste starteten engagiert in die Partie, erlitten aber bereits nach neun Minuten den ersten Rückschlag: Zoe Meiser traf nach einem Stellungsfehler im Warbeyener Defensivverbund zur Moerser Führung. Spielerisch zeigte Warbeyen eine durchaus ansprechende Leistung, doch die Treffer erzielte im Stile einer Spitzenmannschaft allein Moers: Jessica Roth erhöhte auf 2:0 für die Gastgeber (39.). Den Schlusspunkt der Partie setzte für Moers Stefanie Frings mit dem 3:0 kurz vor Spielende (87.) und vollendete damit einen weiteren Meilenstein in der Serie der Moerser Erfolge in den vergangenen Wochen. Eine besonders schöne Randnotiz an diesem Tage: Als eine Moerser Spielerin mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, machte Warbeyen den Schiedsrichter darauf aufmerksam, dass es sich hierbei um eine Verwechselung handele. Die Moerser Spielerin setzte das Spiel fort.

VfR Warbeyen: Krüger – Hülsken, C. Rickes, Timmermann, Giebels, Z. Rickes, Goris (46. Bläss), Holzky, Funken (77. van Haaren), Haan (66. J. Koenen), Grabbe.