Voltigieren : Voltigierer holten den Pokal

Fünf-Länder-Vergleichswettkampf in Frechen

(RP) Am vergangenen Wochenende nahmen drei Teams aus dem Verein für Voltigiersport Kalkar in den Leistungsklassen A, L und M**, sowie Katrin Meyer im L-Einzel am Fünf-Länder-Vergleichswettkampf im rheinischen Frechen teil. Beim dieser Veranstaltung treten je zwei Mannschaften aus jeder Leistungsklasse pro Landesverband (Rheinland, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz und Westfalen) gegeneinander an.

Der Samstag wurde durch die A-Pflichten der teilnehmenden Landesverbände eingeläutet. Als vierte Mannschaft des VVS Kalkar lief das Team 5, trainiert von Helena Pyka und Laura Boss, auf ihrem Ersatzpferd Felix in den Turnierzirkel ein. Das Team zeigte eine saubere Pflicht und konnte sich damit auf dem vierten Rang platzieren (5,366).

Am späten Vormittag folgte die Pflicht der L-Teams. Hier präsentierte sich Team 4 mit Laura Gendritzki und ihrem Pferd Friedrich der Große von einer tollen Seite und konnte sich in einem breiten Starterfeld von insgesamt 11 Teams auf dem dritten Platz wiederfinden (5,630). Team 2 mit Trainerin Inga Huybers und Pferd Beau absolvierte am Nachmittag ebenfalls eine rundum gute Pflicht und landete damit auf Platz sechs der M**-Gruppen. Im direkten Anschluss an die M** Pflichten lief Katrin Meyer, ebenfalls longiert von Inga Huybers auf dem Pferd Beau, in die Wettkampfhalle ein. Mit einer schönen Pflicht und einer ausdruckstarken Kür erturnte sie sich schlussendlich den vierten Platz der L-Einzelvoltigierer in diesem Wettbewerb (6,474).

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Gruppenküren. Auch wenn das Wetter an diesem Tag nicht mitspielte, war die Turnierhalle gut gefüllt und alle rheinländischen Teams feuerten sich durch zahlreiche Schlachtrufe gegenseitig an. Der Fünf-Länder-Vergleichswettkampf bot eine tolle Atmosphäre für alle teilnehmenden Mannschaften.

Auch diesmal begann der Tag mit dem Wettbewerb der A-Gruppen. Die 5. Mannschaft überzeugte mit einer tollen Ausführung ihrer Übungen und einem erfahrenen Pferd und konnte damit ihren vierten Platz mit einer Endnote von 5,864 beibehalten. Im Anschluss daran war es Zeit für den Kürumlauf der L-Teams. Hier überzeugte auch Team 4 mit einer sehr sicheren und ausdruckstarken Kür, mit dessen Hilfe sie sich noch einen Platz nach oben kämpfen konnten. Das Team beendete das Turnier somit auf einem verdienten zweiten Platz mit einer Note von 5,999.

Den Abschluss bildete die zweite Mannschaft im Kürwettbewerb der M** Teams. Mit ihrer schwierigen und toll interpretierten Kür konnten sie das Publikum der gut gefüllten Wettkampfhalle überzeugen und ebenfalls einige Plätze aufholen. Sie nahmen in der anschließenden Siegerehrung die Glückwünsche zu ihrer Endnote von 6,159 und einem tollen vierten Platz entgegen.

Im Rahmen der großen Siegerehrung fand außerdem die Vergabe des Fünf-Länder-Pokals statt. Hier konnte sich das Rheinland als erfolgreichster Landesverband durchsetzen und diesen Pokal stolz entgegennehmen.