Lokalsport: Vehreschild will vorne mitmischen

Lokalsport: Vehreschild will vorne mitmischen

Tischtennis: Top 12 Ranglistenturnier der A-Schülerinnen in Kamp-Lintfort.

Gut acht Wochen musste Lea Vehreschild, Tischtennis-Nachwuchstalent der DJK Rhenania Kleve, zwangsweise den Schläger in die Sporttasche stecken, doch am Samstag greift sie beim Top 12 Ranglistenturnier der A-Schülerinnen in Kamp-Lintfort wieder an. Nach der Top 32-Veranstaltung Anfang Juli in Wadersloh, wo sie trotz Verletzung noch den fünften Platz erreichen konnte, stellte sich bei einer Kernspintomografie (MRT) im Dinslakener Krankenhaus heraus, dass an der Kniescheibe ein Innenband gerissen war.

An Sport war vorläufig nicht mehr zu denken. Obwohl sie anschließend bei den Top 24 nicht mitmachen konnte, nominierte der Ausschuss für Jugendsport des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV) Vehreschild für die Top 12. Zwei, maximal drei Plätze qualifizieren sich für das Top 48-Bundesranglistenturnier im Oktober. "Unser Ziel ist die Top 3", sagt DJK-Trainer Michael Boekholt, der hofft, dass Lea trotz der langen Pause vorne mitmischen kann. Auch Verbands-Jugendtrainer Stephan Schulte-Kellinghaus (WTTV) meint: "Ich traue Lea zu, dass sie unter die Top 3 kommt.

  • Lokalsport : Lea Vehreschild holt Silber bei Top 12 in NRW

" Dabei sind Lisa-Sophie Bauer (Westfalia Kinderhaus), Felina Busch (SC Fortuna Bonn), Medeea Grozav-Marcu (TuS Sundern), Alicia Krafft (DJK BW Annen), Melinda Maiwald (TTV Hövelhof), Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof), Amelie Pucker (SV Bergheim), Charlotte Schönau (TTC Mariaweiler), Frederik Starp (DJK VfL Billerbeck), Mirella Täsler (TuS Hiltrup) und Miriam Thiele (SV Bergheim).

(RP)