Lokalsport: UTuS-Damen bleiben in Wuppertal blass

Lokalsport : UTuS-Damen bleiben in Wuppertal blass

Handball-Verbandsliga: Uedem verliert 20:26.

Das letzte Auswärtsspiel der diesjährigen Verbandsligasaison stand am Sonntagabend für die Handballdamen des Uedemer TuS auf dem Programm. Das Team von Coach Christian Dörr musste die weite Reise zur SG Wuppertal antreten. Dort setzte es für den Aufsteiger allerdings eine klare und auch in der Höhe verdiente 20:26-Niederlage.

Die Ausgangslage vor der Partie war klar: Mit einem Sieg hätten die UTuS-Damen noch einmal an Wuppertal herankommen können. Nach einer "guten Trainingswoche", so Dörr, standen auch die personellen Vorzeichen nicht schlecht. Während die Gastgeberinnen auf einige Spielerinnen verzichten mussten, fehlte auf Uedemer Seite lediglich Rückraumakteurin Natascha Gutsche.

Der Auftakt ins Spiel gelang dem Team aus der Schustergemeinde dann auch; Nach zehn Minuten führte Uedem bereits mit 6:2 und behauptete diese Führung auch bis kurz vor der Pause, ehe Wuppertal nach einem 4:0-Lauf mit einer 12:10-Führung in die Kabine ging. "Wir haben - obwohl das Ergebnis lange stimmte- schon hier keine gute Leistung gezeigt und die falsche Einstellung an den Tag gelegt", kritisierte Trainer Dörr anschließend. Nach Wiederanpfiff setzte sich dieses Bild fort. Die Gäste blieben insbesondere im Angriff zu ideenlos und mussten abreißen lassen, wodurch der Tabellenachte den Abstand auf 19:13 ausbaute. Zwar kamen die UTuS-Damen durch drei schnelle Tore noch einmal in Schlagdistanz, Wuppertal konnte dies aber kontern und das Spiel dank eines Treffers zum 21:16 zehn Minuten vor Spielende entscheiden. Nach einer ausbaufähigen Leistung der Uedemerinnen lautete das Endergebnis schließlich 26:20.

Entsprechend fiel auch das Fazit des zum Saisonende ausscheidenden Dörr aus: "Von Anfang an hat die Spannung gefehlt, unser Spiel war zu inspirations- und willenlos", hielt der Coach fest: "Ich würde mir zum Abschied und letzten Heimspiel am Samstag ein anderes Auftreten wünschen!" Dann empfangen die UTuS-Damen den SC Waldniel, der ebenfalls eine solide Saison spielt und sich noch im Kampf um Platz fünf befindet. Beste Werferin der Partie war Wuppertals Leonie Römer mit zehn Toren. Bei Uedem war Außenspielerin Svenja Verhülsdonk sieben Mal erfolgreich.

UTuS: Stevens-Bräuer (Tor), Gretschel-Thissen- Svenja Verhülsdonk (7 Tore), Dörr (3/davon 1 Siebenmeter), Leonie Verhülsdonk (3), Ritterbach (2), Kraume (2), Göcke (2) Willen (1), Schaap, Pastoors, Helmus, Jacobs, Fey.

(RP)
Mehr von RP ONLINE