Um den Yzermann-Pokal

Am Wochenende startet an der Maasstraße das Hallenreit- und Springturnier des RFV von Driesen Asperden-Kessel mit Wertungsprüfungen zu den Vereinsmeisterschaften.

Wer gewinnt den Gerd-Yzermann-Gedächtnispokal? Eine Frage, die es am kommenden Wochenende, 10./11. März im Rahmen des zweitägigen Hallenreit- und Springturniers beim Reit- und Fahrverein "von Driesen" Asperden-Kessel zu klären gilt. Ein Preis, der Reitern aus dem Kreispferdesportverband Kleve vorbehalten ist und um den am Sonntagnachmittag ab 16.30 Uhr in einer Springprüfung der Klasse L mit Siegerrunde geritten wird. Eine Prüfung, die sicherlich zu einem der Höhepunkte der Veranstaltung gehört.

Insgesamt 18 Prüfungen hat das Team um Vereinschef Wolfgang Köster für dieses Turnier ausgeschrieben, dass nach Angaben der "von Driesen" Pressewartin Linda Goemans gewohnt familiär über die Bühne gehen soll "Insbesondere die Kreis Klever Reitsportgemeinschaft ist angesprochen, zu diesem Turnier an den Start zu gehen", so die Pressewartin im Vorfeld der Veranstaltung, wobei im Rahmen der Prüfungen auch die Vereinsmeisterschaften ermittelt werden.

Starten wird das Turnier an der Maasstraße 30 am Samstag früh um acht mit einem Dressurwettbewerb der Einstiegsklasse, der weitere A-Dressuren folgen, bevor gegen 11 Uhr die jüngsten Reiter mit Ihren Ponys in einem Pony-Reiter-Wettbewerb und einer Pony-Führzügelklasse an den Start gehen. Gegen 13.30 Uhr beginnen die Prüfungen im Springparcours. Auch hier starten zunächst die jüngsten Turnierteilnehmer in einem Spring-Pony-Reiterwettbewerb. Auch wenn die Hindernishöhe vergleichsweise niedrig ist, wird von den kleinen Springreitern schon richtig viel verlangt. "Denn die Kinder müssen hierbei nicht nur die richtige Hindernisreihenfolge einhalten und ihre Ponys kontrollieren, sondern gleichzeitig versuchen in einem sicheren Entlastungssitz zu bleiben", erklärt Goemans das Prozedere. Da ist sicherlich die Freude groß, wenn Reiter und Pony die Ziellinie mit einer guten Wertnote überqueren. Fortgesetzt wird der Turniertag mit weiteren Pony- und Großpferdespringprüfungen der Klasse E und A, bevor gegen 19 Uhr mit der Ponyspringprüfung der Klasse A** mit Siegerrunde die letzte Prüfung des Tages angeläutet wird. Hierzu haben 22 Reiter ihre Startbereitschaft erklärt.

  • Lokalsport : Freispringwettbewerb an der Asperdener Maasstraße
  • Gilbert Wehmen vertraut auf den eigenen
    Fußball-Kreisliga A : Schon zwei Matchbälle vergeben
  • Straelens Trainer Thomas Gerstner ist erfahren
    Fußball-Regionalliga : „Wir können 50 Punkte und mehr holen“

Der Sonntag gehört voll und ganz den Springreitern. Los geht es um 9 Uhr mit einer Springpferdeprüfung Klasse A. "Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr eine Springpferdeprüfung der Klasse L, die ab 11.30 Uhr eine gute Möglichkeit bieten dürfte, die jungen Pferde im Turniersport", so Goemans weiter, wobei weitere A- und L-Springen das Turnierprogramm am Sonntag komplettieren. Und wenn die Reiter ab 16.30 Uhr um den Gerd-Yzermann-Gedächtnispreis kämpfen, dann erfolgt dieses bereits zum 6. Mal. "Schließlicht geht es hierbei um die begehrte, gläserne Siegertrophäe, wobei der siegende Reiter zudem seinen Namen auf der Gedenktafel in der Kantine der Reithalle zu verewigen darf", so die Goumans abschließend.

Übrigens: Der Eintritt zum von Driesen Hallenturnier ist frei und für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

(RP)