Lokalsport: Uedemer SV auf dem Weg zum Titel Richtung A-Liga

Lokalsport : Uedemer SV auf dem Weg zum Titel Richtung A-Liga

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: SV Grieth und SuS Kalkar wollen Serie fortführen.

BV DJK Kellen II - Fortuna Keppeln (Sa. 17 Uhr). Die Kellener Zweitvertretung, die bei ihrem Gastspiel am letzten Sonntag beim Ligaprimus in Uedem erst in der Schlussminute den Knockout verpasst bekam, musste auch drei Platzverweise hinnehmen.

Drei wichtige Spieler fehlen jetzt gelb-rot gesperrt. Den Fairplay-Pokal bekommt die Elf von BV-Trainer Jan Skotnicki, der die Ausfälle irgendwie kompensieren muss, in dieser Saison nicht überreicht. Die Mannen um Fortuna-Coach Paul Dickerboom, die wieder auf dem möglichen Relegationsplatz rangieren, können vielleicht von den Personalproblemen ihres Gegners profitieren. Trotzdem hängen für sie die Trauben hoch, wollen die Hausherren ihre makellose Heimbilanz ausbauen. Die Fortunen haben bis zu drei Partien weniger ausgetragen als die direkte Abstiegskonkurrenz, aber in diesen Spielen muss dann auch gepunktet werden. "Wir wollen trotz unseres knappen Kaders das Beste rausholen, vielleicht einen Punkt holen und uns nicht kampflos ergeben", sagt Dickerboom, der am Sonntag beim Halbmarathon in Berlin mitläuft.

Union Wetten II - SuS Kalkar. Die Nicolaistädter stehen vor ihrem achten Dreier in Folge, denn beim Neuling Wetten II sollten sie ihre imposante Siegesserie eigentlich fortsetzen. Man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass das Defensivverhalten der Hausherren mit 104 Gegentoren deren Achillesferse ist. So könnte die Truppe von SuS-Coach Julian Hartung, die die drittbeste Offensive (64 Treffer) der Liga stellt, ihr Torekonto erheblich erhöhen. Dafür sollte sie den Gegner ernst nehmen sowie die herausgespielten Chancen besser verwerten. Das Hinspiel (5:0) war schon eine klare Angelegenheit, und die Gäste möchten sich für das Kalkarer Stadtderby am kommenden Mittwoch gegen SV Grieth warm schießen. "Wir wollen klar die drei Punkte holen. Leider fällt Thomas Panke für den Rest der Saison aus", sagt Hartung, der die Erfolgsserie ausbauen will.

SG Kessel/Ho.-Ha. - SV Grieth. Die Vereinigten haben in der Rückrunde bislang lediglich zehn Zähler errungen und haben sich schon seit längerer Zeit aus dem Titelrennen verabschiedet. Nun ist nur noch das Ausklingen der Spielzeit angesagt, das aber mit Anstand und Fairness den anderen Mannschaften gegenüber. Kampflos werden keine Punkte hergeschenkt. Das werden auch die Schifferstädter zu spüren bekommen, die ihrerseits von ihren neun Rückrundenpartien nur die in Uedem verloren und den Rest siegreich gestalteten. Die Elf von SVG-Coach Sascha Horsmann ist Favorit, da der Gastgeber um Trainer Raphael Erps, der zurzeit als Einwechselspieler fungiert, Akteure an die abstiegsbedrohte Reserve abgegeben hat. "Wir haben den 2. Platz im Visier, deshalb möchten wir den Dreier einfahren, obwohl die SG Qualität besitzt. Wir müssen defensiv gut stehen sowie besser als zuletzt Fußball spielen", gibt Horsmann die Marschroute vor.

Union Kervenheim - Uedemer SV. Die Union konnte aus ihren letzten zehn Partien nur fünf Zähler ergattern und wird sehr wahrscheinlich im Lokalduell gegen den unangefochtenen Spitzenreiter aus Uedem kein Prüfstein sein. Der Effekt des Trainerwechsels ist eindeutig verpufft, und man sollte am Sonntag um Schadensbegrenzung bemüht sein. Die Schützlinge von USV-Trainer Martin Würzler, die mit zehn Punkten Vorsprung die Tabelle souverän anführen, benötigen aus ihren kommenden fünf Spielen lediglich sechs Zähler bis zur Meisterschaft. Der Anfang soll mit einer konzentrierten Leistung in Kervenheim gemacht werden, wo auch die verlustpunktfreie Siegesserie fortgeführt werden soll. "Die Union wird versuchen in diesem Derby alles rauszuhauen, dennoch streben wir natürlich einen Sieg an", erklärt Würzler.

(RP)
Mehr von RP ONLINE