Fußball: Uedem und die „Zebras“ an der Spitze

Fußball : Uedem und die „Zebras“ an der Spitze

Fußball-Kreisliga A Kleve-Geldern: Der SV Rindern gewinnt im Spitzenspiel mit 3:1 gegen SV Nütterden. Tabellenführer Uedemer SV deklassiert Union Wetten mit 6:0.

Am 8. Spieltag konnten Auwel-Holt und Rindern Derbysiege feiern und der Uedemer SV verteidigte souverän die Tabellenführung- Dem Wetter zum Opfer fielen die Partien Vernum gegen Pfalzdorf und Donsbrüggen gegen Nieukerk.

SC Blau-Weiß Auwel-Holt – SV Sevelen 2:1 (1:1). In einem spannenden Derby sicherten sich die Gastgeber bereits am Samstagnachmittag durch den 2:1-Erfolg drei wichtige Punkte, während der SV nun Gefahr läuft, den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Dabei waren die Gäste aus Sevelen in der Anfangsphase überlegen und gingen verdient durch André Leenen in Führung. Doch die Holter kämpften sich zurück in die Partie. Der Lohn war der Ausgleich durch René Alsters kurz vor der Pause. Im zweiten Durchgang zeigten die Gastgeber viel Leidenschaft, die der SV dagegen komplett vermissen ließ. In Minute 65 gelang Stefan Tepass der Siegtreffer zum verdienten Heimerfolg. „Mit der Einstellung, die wir heute an den Tag gelegt haben, kann man gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner halt nicht gewinnen“, zeigte sich Sevelens Torwarttrainer Ronny Czadzceck enttäuscht.

Sturm Wissel – SG Kessel/Ho-Ha 2:4 (1:1). Der Aufsteiger aus Kessel sorgt weiter für positive Schlagzeilen, während Sturm Wissel nach dem Auswärtssieg in Pfalzdorf in der vergangenen Woche wieder einen Rückschlag hinnehmen musste. „Ich werde jetzt erst einmal eine Nacht schlafen und mich dann auch hinterfragen sowie sich auch die Mannschaft hinterfragen muss. Denn die Einstellung stimmt überhaupt nicht“, erklärte ein enttäuschter Marco Schacht nach der Heimniederlage. „Das Hauptziel waren drei Punkte und das haben wir erreicht. Spielerisch gibt es jedoch noch einige Luft nach Oben“, analysierte Kessels sportlicher Leiter Gilbert Wehmen die Auswärtspartie. Peter Bodden brachte die Gäste in Führung, Maximilian Janssen glich zum 1:1-Helbzeitstand aus.

Nach dem Seitenwechsel schraubte Kessel durch zwei Treffer von Bodden und einem Tor durch Martin Dicks das Ergebnis hoch, Wissels Maximilian Janssen mit seinem zweiten Treffer den Endstand herstellte. Vorlagengeber auf Kesseler Seite bei allen Treffern war Max Jürgens.

SV Rindern – SV Nütterden 3:1 (2:0). Am Ende setzten sich die Gastgeber in diesem Derby bei bestem niederrheinischen Landregen verdient mit 3:1 durch. Die Bezeichnung Spitzenspiel hatte die Partie jedoch nicht verdient. Zwar überraschten die Gäste den Tabellenzweiten in den ersten Minuten mit gutem Pressing, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Glück hatten die Gastgeber in der Anfangsphase, als Tobias Thurau bereits gelbbelastet nach einem Foulspiel nur ermahnt wurde und Coach Joris Ernst ihn sofort aus dem Spiel nahm.

Doch bereits eine Minute später sorgte Julian Medrow nach einem der wenigen schnellen Spielzüge für die Führung der Zebras (19.) Nach einem Handspiel verwandelte Kosovar Demiri den fälligen Strafstoß im zweiten Anlauf zur Halbzeitführung. Der zweite Durchgang war dann lange spielerisch enttäuschend. Den Gästen fehlte der Mut zu Offensivaktionen und Rindern tat nicht mehr als möglich. Spannend wurde es erst in der Schlussphase, als Nütterden durch einen von Mua Kum verwandelten Foulelfmeter den Anschlusstreffer erzielte. In der Nachspielzeit traf dann erneut Medrow mit sehenswertem Heber zum Endstand. „Unter dem Strich eine verdiente Niederlage, wir waren vielleicht nicht mutig genug aber keinen Vorwurf ans Team“, so Nütterdens Trainer Joachim Böhmer. „Ein verdienter Sieg bei dem wir mehr getan haben als die Gäste“, analysierte Rinderns Trainer Joris Ernst abschließend.

Union Wetten – Uedemer SV 0:6 (0:3). Beim Duell mit Liga-Schlusslicht Wetten wurde der USV seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Am Ende hieß es 0:6 aus Sicht der Gastgeber. „Wetten hatte genau null Torschüsse. Auf einem erstaunlich gut bespielbaren Ascheplatz haben wir sehr, sehr guten Fußball gezeigt. Wir hätten auch schon zur Halbzeit 6:0 oder 7:0 führen können“, kommentierte Uedems Trainer Martin Würzler den Kantersieg seiner Elf.

Maik Hemmers (2) und Cahit Erkis brachten Schwarz-Gelb eine komfortable 3:0-Halbzeitführung ein. Nach dem Seitenwechsel stellten Christoph Paeßens (2) und erneut Hemmers binnen 15 Minuten den Endstand her. „Wir haben mit Uedem eine Mannschaft gesehen, die um die ersten drei Plätze mitspielen wird. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, sagte Wettens Trainer Christian Offermanns.

Kevelaerer SV – SV Blau-Weiß Herongen 3:0 (1:0). „Der Sieg war die richtige Reaktion zur richtigen Zeit“, zeigte sich KSV-Trainer Ferhat Ökce nach dem 3:0-Erfolg über Herongen erleichtert. „Wir haben verdient gewonnen und über die gesamte Spielzeit kaum etwas zugelassen.“ Sein Gegenüber Sebastian Tissen haderte mit der Leistung seines Teams. „Schaut man auf Ballbesitz und Torchancen war der Sieg verdient, wenn auch deutlich zu hoch. Für uns ist das ein gebrauchter Tag, wir haben nie ins Spiel gefunden. Da muss definitiv mehr von der Mannschaft kommen.“

In Halbzeit eins meldete sich KSV-Torjäger Sven van Bühren zurück und besorgte die 1:0-Führung. Nach Wiederanpfiff brachte er zum zweiten Mal an diesem Tag den Ball im Netz unter. Fabian Smets erzielte in der 90. Minute das 3:0.

Mehr von RP ONLINE