Tennis : Uedem schafft den Durchmarsch

Tennis: Die Herren 30 waren als Aufsteiger in die zweite Verbandsliga gestartet.

Tennis 2. Verbandsliga Herren 30: Uedemer TC – VfB Lohberg 7:2 (6:0). Die Situation war vor dem letzten Spieltag der zweiten Verbandsliga für die Herren 30 aus Uedem klar: Würde sie selbst mindestens 6:3 gewinnen, wären sie – unabhängig von allen anderen Ergebnissen des Finaltags – nicht mehr vom Thron zu stoßen. Gegen den feststehenden Absteiger VfB Lohberg gab sich das Team um Mannschaftsführer Andrej Nitsche dann auch keine Blöße und legte bereits in den Einzeln klar mit 6:0 vor. Angesichts der extrem warmen und sportunfreundlichen Temperaturen wurde anschließend auf die Doppel verzichtet und stattdessen der Aufstieg ordentlich begossen.

Die Einzel waren trotz – oder vielleicht auch wegen - der Hitze relativ glatt durchgelaufen. In Runde eins legten Wilhelmus Peters (6:1/6:1) und Georg Kleppe (6:3/6:1) recht schnell das 2:0 vor. Oliver Horn musste sich etwas länger quälen. Der Unglücksrabe aus der einzigen Niederlage der Saison, als er sich gegen Düsseldorf-Wersten verletzte und sein Match trotz Führung aufgeben musste, setze sich aber ebenfalls in zwei Sätzen (6:3/6:4) durch.

Den klarsten Sieg holte anschließend Philipp Zita heraus (6:0/6:0), der sich damit den fünften Erfolg im sechsten Match und davon das dritte ohne Spielverlust sicherte. Einzig am ersten Spieltag gegen Wickrath hatte er im Match-Tie-Break verloren. So war es auch Andrej Nitsche ergangen: Auf eine Niederlage im dritten Satz zum Saisonauftakt folgten fünf teilweise recht knappe Siege. Diesmal setzte er sich mit 6:2/6:4 durch, nachdem Bas Barten, als Neuzugang in dieser Saison zweimal eingesetzt kurz zuvor bereits 6:0/6:1 gewonnen hatte.

Der Durchmarsch durch die zweite Verbandsliga zeigt auch, dass Kapitän Nitsche vor der Saison ein gutes Gespür bewiesen hatte. Er mutmaßte, dass trotz des verletzungsbedingtes Ausfalls von Gerwin Gruben „nichts unmöglich ist“. Auch seine Einschätzung der stärksten Konkurrenten war goldrichtig: Wickrath und Düsseldorf-Wersten waren die härtesten Gegner für die Uedemer.

Auch Oberhausen war stark einzuschätzen, konnte aber überraschend klar (7:2) besiegt werden. Insofern war insbesondere das 5:4 zum Saisonauftakt gegen Wickrath ein ganz wichtiger Sieg. Von da an waren die Uedemer vorne dabei, eroberten mit dem Erfolg gegen Oberhausen Anfang Juni die Tabellenführung und gaben diese dann nicht mehr ab.