1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

TV Goch und Merkur Kleve Basketball-Landesliga

Basketball : TV Goch landet sicheren Heimsieg

Basketball-Landesliga: Merkur Kleve freut sich über 80:72-Auswärtssieg in Düsseldorf.

Am 11. Spieltag der Basketball-Landesliga Herren konnten sowohl der TV Goch als auch der VfL Merkur Kleve Siege verbuchen.

TV Goch – Hülser SV 72:61 (35:24). Einen am Ende sicheren Heimerfolg und damit einen guten Start aus der Weihnachtspause konnte der TV Goch im Heimspiel gegen den Hülser SV verbuchen. Dabei gelang der Mannschaft um Spielertrainer Heiner Eling ein Auftakt nach Maß in diese Partie. Denn Dank einer sehr guten 2-3-Ball-Raum-Verteidigung erzwangen die Gastgeber schon früh zahlreiche Fehlpässe im Hülser Aufbauspiel und münzten diese konsequent durch ein gelungenes Schnell-Angriffs-Spiel in Punkte um. Nach sechs Minuten führten die Weberstädter bereits mit 19:2, am Ende des 1. Viertels stand es 25:10. Im zweiten Spielabschnitt dann wechselte Eling dann fleißig durch, um allen seiner Akteure ausreichend Spielzeit zu verschaffen. Allerdings litt darunter der Spielfluss und die Gäste konnten den Rückstand bis zur Halbzeit auf 24:35 verkürzen. Doch nach dem Seitenwechsel besannen sich die Gastgeber wieder auf ihre Stärken, kombinierten in der Offensive gut und geduldig und bauten die Führung vor dem Schlussviertel erneut wieder auf 57:36 aus. Die letzten zehn Minuten der Partie waren dann wieder ein Spiegelbild des 2. Viertels. Hüls nutzte seine Chancen und verkürzte in der Schlussminute auf 61:69. Doch Jan-Ole Frericks und Mark Goertz behielten anschließend an der Freiwurflinie die Nerven und sorgten so für den Endstand. „Wir haben die Möglichkeit genutzt, um einiges auszuprobieren, doch der Erfolg war eigentlich zu keiner Zeit gefährdet“, erklärte Eling zufrieden nach dem Spiel.

  • Basketball : TV Goch und Merkur Kleve mit Erfolgen
  • Lokalsport : Basketball: Merkur im Kreisderby
  • Lokalsport : Merkur Kleve auswärts nicht zu schlagen

TV Goch: Goertz (31), Heim (13), Thimm (8), Eling (4), Poppinga (4), Frericks (4), Rählert (4), Navel (2), Janßen (2), Krystof (1).

SG ART/Giants Düsseldorf 4 – VfL Merkur Kleve 72:80 (55:61). Auf gleich vier Akteure musste Kleves Trainer Nicolai Radic bei der Auswärtspartie bei der bis dato punktgleichen Spielgemeinschaft aus ART und Giants in Düsseldorf verzichten. Doch diese Lücke wurde mit vier Akteuren aus der Klever Reserve geschlossen und die Spieler zeigten eine gute Leistung. Allerdings nicht im ersten Viertel der Partie. Da fanden die Merkurianer gegen die Ball-Raum-Verteidigung der Gastgeber kein Mittel und lagen entsprechend mit 7:24 zurück. Im zweiten Durchgang dann jedoch fanden die Gäste ihre Treffsicherheit von den Außenpositionen. Punkt um Punkt wurde der Rückstand verringert und letztendlich in eine knappe 37:36 Halbzeitführung umgewandelt.

Nach der Halbzeit war es dann ein Spiel auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Eine Minute vor Spielende gelang den Gastgebern jedoch nochmals der 72:73-Anschluss. Doch in der verbleibenden Spielzeit sicherten Christos Tsironis und Jan Hommles mit je vier verwandelten Freiwürfen den Gästen den Auswärtserfolg. „Bis auf die ersten zehn Minuten war es eine tolle Leistung aller Spieler. Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, freute sich Coach Radic nach der Partie.

VfL Merkur Kleve: Yupeng (9), Kerenker (3), Selmanay, Bürgers (3). Kohl, Tsironis (25), Hommels (11), Kalkes (21), Heinrich (10).