Lokalsport: TV Goch stellt Gegner vor unlösbare Aufgaben

Lokalsport: TV Goch stellt Gegner vor unlösbare Aufgaben

Volleyball: Bezirksliga-Damen der SV Bedburg-Hau setzen sich beim TV Walsum in 3:1-Sätzen durch.

Bezirksliga-Damen: TV Walsum-Aldenrade - SV Bedburg-Hau 1:3 (25:20, 10:25, 22:25, 13:25): Nicht so sehr die wegen ihrer oft unorthodoxen Abwehrarbeit und Spielweise gefürchtete "Ü30-Auswahl"aus Walsum-Aldenrade sondern vielmehr die Sonneneinstrahlung in die Halle machte dem favorisierten Team aus Hau stark zu schaffen. "Schnelle Zuspiele in der Netzmitte gegen die tief stehende Sonne waren im Durchgang eins und drei so kaum möglich", klagte SVB-Spielertrainerin Petra Stockhorst über Probleme auf der Zuspielposition. Hinzu kam, dass sich ihr im Angriff umbesetztes Team nach den Ausfällen von Nika Messing, Verena Ebben und Jana Garbelmann zuerst noch finden musste.

Satz eins ging so mit 25:20 an Walsum, das im Spielaufbau in Durchgang zwei noch größere Probleme mit der tief stehenden Sonne hatte als zuvor Hau. Die SVB-Sechs hatte beim 25:10 zum 1:1 leichtes Spiel, musste danach jedoch wieder im Feld und am Netz härter arbeiten, um sich durch ein 25:22 die 2:1-Satzführung zu sichern. Der Widerstand des Tabellenletzten aus Walsum war danach so gut wie gebrochen. "Es war kein spektakuläres Spiel und ein erarbeiteter Sieg", bilanzierte Stockhorst nach dem 25:13 zum 3:1 im die Partie abschließenden vierten Durchgang.

SVB: Stockhorst, Pohl, Ziems, Golibrzuch, K. Bovet, H. Bovet, Petrachi.

Bezirksklasse - Damen: TuS Baerl II - 1. VBC Goch 0:3 (15:25, 7:25, 17:25): Gastgeber Baerl hielt im Auftaktsatz bis 10:10 Kontakt zu Ligaprimus VBC, der danach unaufhaltsam davon zog. "Vor allem die druckvollen Aufschläge von Paula Hoffmann, Jenna Peters und Johanna Ebben stellten die Annahme des TuS meist schon vor unlösbare Aufgaben", kommentierte Gochs Co-Trainer Markus Heissing das glatte 25:15 des überlegenen Spitzenreiters über den Tabellenvierten Baerl. Auf fast keinen Widerstand der sowohl in der Annahme wie auch in der Feldverteidigung restlos überforderten Hausherrinnen traf Goch in Satz zwei. 25:7 für den VBC hieß es am Satzende.

  • Lokalsport : Bedburg-Hau vor schwerer Aufgabe

Die Gocher Dominanz hielt in Satz drei auch nach einem nur kurzen Zwischenstopp, hervorgerufen durch den Wechsel Maike Rühls für Hannah Westheider, dann an. Die Sechs um Teamkapitän Finja Zeich gab nach dieser Auswechslung im Außenangriff wieder Gas und machte mit 25:17 ihren Zu-Null-Sieg über Baerl perfekt und behauptete bei nun noch zwei ausstehenden Spieltagen ihren Drei-Punkte-Abstand auf den Verfolger TSV Weeze II.

VBC: Ebben, Keurhorst, Peters, Hoffmann, Westheider, Zeich, Krauß, Rühl..

Kreisliga/Kleve - Frauen: TSV Weeze III - SV Bedburg-Hau II 1:3 (18:25, 11:25, 25:20, 19:25): Der schon als Meister und Bezirksklassen-Aufsteiger feststehende Kreisliga-Primus Bedburg-Hau hatte am Netz im Weezer Sportzentrum zunächst alles wie erwartet sicher im Griff. Der gastgebende Ligadrittletzte Weeze musste zum 0:2 Satzverluste erst von 18:25 und dann deutlicher von 11:25 quittieren. Anschließend jedoch kam Spitzenreiter Bedburg-Hau vom seinem Kurs zum anvisierten 3:0-Sieg wie im Hinspiel ab.

Mit 25:20 zum 1:2-Satzanschluss erzwang Weeze eine Verlängerung der Partie in einem vierten Satz. Nochmals ließ sich der ungeschlagene Ligaprimus Hau dann jedoch nicht mehr vom Kurs zu seinem insgesamt elften Saisonsieg abbringen. Per 25:19 wurde der Sieg dann in Satz vier durch den Spitzenreiter perfekt gemacht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE