In der Basketball-Landesliga verlor der VfL Merkur Kleve deutlich bei der SSV Knittkuhl.: TV Goch mit neun Siegen in Serie an der Spitze

In der Basketball-Landesliga verlor der VfL Merkur Kleve deutlich bei der SSV Knittkuhl. : TV Goch mit neun Siegen in Serie an der Spitze

Basketball-Landesliga: TV setzt klar durch / Vier Stammspieler fehlten VfL Merkur gegen Knittkuhl – zu viele wie sich zeigte.

In der Basketball-Landesliga waren beide Männermannschaften aus dem Kreis Kleve im Einsatz.

TV Goch – Osterather TV 95:73 (49:29). Auch nach dem 9. Spieltag in der Basketball-Landesliga bleibt der TV Goch ungeschlagener Tabellenführer. Im letzten Heimspiel des Jahres schlugen die Weberstädter den Osterather TV mit 95:73. „Wir müssen hoch konzentriert in die Partie gehen und dürfen den Gegner nicht unterschätzen“, hatte Gochs Spielertrainer Heiner Eling vor der Partie gefordert. Und seine Spieler setzten diese Vorgabe von der ersten Minute an auch um. Obwohl mit Sebastian Heim, Julian Albers und Jan-Ole Frericks gleich drei Akteure des TV Goch krankheits- bzw. verletzungsbedingt fehlten, präsentierten sich die Gastgeber hoch konzentriert. In der Abwehr wurden die Räume sehr gut geschlossen und in der Offensive, mit 30 Punkten in zehn Minuten, der Gegner fast schon überrollt. Und auch im zweiten Durchgang präsentierten sich die Gocher sehr souverän und effektiv. Die Gäste fanden kaum in ihr Spiel und lagen zum Seitenwechsel bereits deutlich mit 29:58 im Hintertreffen. Allerdings konnte der TV das hohe Niveau aus den ersten beiden Vierteln nach der Halbzeit nicht mehr halten. „Man hat gemerkt, dass einige Spieler noch Trainingsrückstand haben“, brachte es Coach Eling nach der Partie auf den Punkt. Das Spiel war nun ausgeglichener. Dennoch blieb der Vorsprung der Gastgeber, bei denen Flügelspieler Mark Goertz mit insgesamt 30 Punkten und Center Henrik Janßen mit fünf Dunkings herausragten, konstant und über 78:49 nach dem 3. Viertel brachte die Mannschaft den Sieg dennoch souverän über die Zeit. „Der Einbruch in der zweiten Halbzeit hat mir nicht gefallen. Dennoch war es ein verdienter Heimerfolg“, erklärte Eling abschließend.

TV Goch: Poppinga, Goertz (30), Lührsen (12), Janßen (18), Strodt (3), Rählert (18), Pieger (5), Eling (3), Stettinger (6).

SSV Knittkuhl – VfL Merkur Kleve 82:41 (38:20). Am Ende ohne Chance war das Team um Trainer Ralf Daute beim SSV Knittkuhl. Ohne vier Stammspieler angereist, konnte Merkur nur im ersten Viertel (14:14) die Partie offen gestalten. Danach allerdings kamen die Gäste mit der Ballraumverteidigung der Gastgeber immer schlechter zurecht und mussten sich am Ende deutlich geschlagen geben. „Da war heute, auch aufgrund der Personalsituation, einfach nicht mehr drin für uns“, erklärte der Klever Coach nach der Partie im Düsseldorfer Osten.

VfL Merkur Kleve: Marquardt (3), Kacar (2), Daute, M. (9), Wunderle, Tenelsen (11), Bürgers, Hommels (13), Bektaser (3)