Basketball: TV Goch hat Spitzenplatz gefestigt

Basketball : TV Goch hat Spitzenplatz gefestigt

Basketball-Landesliga: Bittere Niederlage für Merkur Kleve in Hüls. Kessels Damen feiern Heimsieg.

(RP) Im Spitzenspiel der Basketball-Landesliga der Herren setzte sich der TV Goch beim Zweiten in Uerdingen durch. Die Damen der Spielvereinigung Kessel konnten ihren zweiten Saisonsieg feiern.

Landesliga-Herren: SC Bayer 05 Uerdingen II – TV Goch 66:77 (35:37). Der TV Goch hat in der Basketball-Landesliga seinen ersten Tabellenplatz gefestigt. Durch den 77:66-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten aus Uerdingen beträgt der Vorsprung nun mittlerweile vier Punkte. Drei Viertel lang agierten die Kontrahenten in der Spitzenpartie des 6. Spieltages auf Augenhöhe. Gegen sehr körperbetont agierende Hausherren hielt der Tabellenführer aus der Weberstadt konstant dagegen, in den ersten 30 Minuten der Partie konnte sich kein Team mit als sechs Punkten absetzen und die Führung wechselte ständig hin und her. So stand es zur Halbzeit 37:35 für den Gast und auch vor dem letzten Spielabschnitt betrug der Vorsprung der Gocher nur einen Punkt (54:53).

Doch nun zeigten die Gäste den größeren Willen. In der Abwehr wurde noch etwas intensiver verteidigt und im Angriff die sich bietenden Chancen konsequent genutzt. Am Ende stand nach einem harten Stück Arbeit auf dem Parkett ein verdienter Sieg. „Das war ein wichtiger Auswärtssieg, den wir am Ende mehr erzwingen wollten als der Gegner“, erklärte Gochs Spielertrainer Heiner Eling nach dem Sieg.

TV Goch: Heim (12), Poppinga, Goertz (16), Lührsen (12), Janßen, Strodt (2), Albers, Rählert (8), Pieger (2), Eling (21). Stettinger (4).

Landesliga Herren: Hülser SV – VfL Merkur Kleve 89:87 n.V. (31:41, 77:77). Eine bittere Niederlage musste der VfL Merkur Kleve beim SV Hüls hinnehmen. Erst nach Verlängerung mussten die mit nur sieben Spielern angereisten Schwanenstädter eine knappe 87:89-Auswärtsniederlage hinnehmen. Dabei zeigten die Gäste eine konzentrierte und gute Mannschaftsleistung. Über 18:14 nach Durchgang eins, 41:31 zur Halbzeit und 62:51 vor dem vierten Spielabschnitt lagen die Merkurianer in Führung. Im letzten Spielabschnitt dann fingen die Kräfte an zu schwinden. Dennoch hatte das Team um Trainer Ralf Daute die Partie für sich zu entscheiden. Doch nach 40 Minuten stand es 77:77. Als in den letzten zwei Minuten der Verlängerung die Klever nur noch zu viert agieren konnten, nutzte der Gastgeber die Überzahl konsequent aus. „Einige merkwürdige Entscheidungen des Unparteiischen und am Ende fehlende Kraft in Unterzahl waren wohl die Ursachen“, analysierte Ralf Daute nach der Partie.

Merkur Kleve: Yupeng (16), Marquardt (12), Kohl (14), M. Daute (16), Tenelsen (20), Bürgers (6), Hommels (4).

Landesliga-Damen: Spielvereinigung Kessel – TV Jahn Königshardt 52:41 (17:17). Den zweiten Saisonsieg konnte die Spielvereinigung Kessel feiern. Gegen den weiterhin sieglosen Tabellenletzten aus Königshardt setzte sich das Team um Trainer Georg Kröll am Ende verdient mit 52:41 durch. In einer zerfahrenen Partie konnten beide Teams in den ersten beiden Viertel, trotz guter Gelegenheiten nur schwach punkten.

In der Halbzeitpause gab Coach Kröll dann seinem Team die Anweisung, das Tempo deutlich zu erhöhen. Und das Teams setzte diese Vorgabe dann im 3. Viertel erfolgreich um.

Der Lohn dafür war die 31:21-Führung vor dem Schlussviertel. In diesem zeigten sich nun beide Teams offensiv verbessert, die Gastgeberinnen brachten den Vorsprung jedoch konzentriert über die Zeit. „Aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei geht der Sieg in Ordnung“, erklärte Coach Kröll nach dem Match.

Spielvereinigung Kessel: Derks (4), Verhaag (6), Toennissen (23), Hockmann (6), Evers (2), Pabst (6), Markus (1), Kanders, Schrills (4).

Mehr von RP ONLINE