Tischtennis Trio von WRW Kleve geht bei Westdeutschen Meisterschaften auf Medaillenjagd

Kleve · Maria Beltermann, Petra Jenisch und Sandra Agresti haben sich für die Titelkämpfe der Senioren und Seniorinnen einiges vorgenommen. Derweil stehen die WRW-Teams in der Meisterschaft vor schweren Aufgaben.

 Petra Jenisch möchte bei den Titelkämpfen der Senioren und Seniorinnen in drei Disziplinen wenigstens das Halbfinale erreichen.

Petra Jenisch möchte bei den Titelkämpfen der Senioren und Seniorinnen in drei Disziplinen wenigstens das Halbfinale erreichen.

Foto: Klaus-Dieter Stade (kds)

Die erste Damen-Mannschaft von WRW Kleve muss ihr letztes Spiel des Jahres in der Tischtennis-Regionalliga ersatzgeschwächt bestreiten. Das Team, das mit 10:6-Punkten auf dem fünften Platz steht, muss am Sonntag in der Heimpartie gegen den Tabellendritten TTC Salmünster (10:2-Zähler), die um 15.30 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule am Forstgarten beginnt, auf zwei Stammkräfte verzichten. Maria Beltermann geht in Hamm bei den Westdeutschen Meisterschaften der Senioren und Seniorinnen auf Medaillenjagd. Liza-Marie Hellenthal muss aus beruflichen Gründen passen. Nefel Ari und Franca van Dreuten aus der Oberliga-Mannschaft rücken deshalb ins Team auf.

Aber nicht nur wegen der beiden Ausfälle geht WRW Kleve nicht allzu optimistisch in das letzte Spiel der Hinrunde. „Wir haben gegen diesen Gegner in den vergangenen Jahren nie gewonnen. Und die Chancen, dass wir diese Serie beenden können, sind sehr gering. Nur wenn auch Salmünster nicht in Bestbesetzung antreten sollte, ist für uns vielleicht etwas drin“, sagt Klaus Seipold, Teammanager der WRW-Damen.

Nefel Ari und Franca van Dreuten sind bereits tags zuvor gefordert. Sie treten mit der zweiten Mannschaft von WRW Kleve, die in der Oberliga mit 6:8-Punkten den sechsten Rang einnimmt, am Samstag, 18.30 Uhr, beim Tabellendritten DJK Cappel (8:6-Zähler) an. „Wir haben gegen diese Mannschaft zwar noch nie gespielt, kennen aber die eine oder andere Spielerin des Teams von Ranglistenturnieren. Nominell scheint der Gastgeber etwas besser besetzt zu sein. Doch wir hoffen, dass unser Team eventuell erneut für das Ziel Klassenerhalt punkten kann“, sagt Seipold. Die personellen Voraussetzungen sind optimal. Der Oberligist kann in Bestbesetzung antreten. Neben Nefel Ari und Franca van Dreuten sind Annika Meens und Marie Janssen dabei.

Vier Spielerinnen von WRW Kleve sind bei den Westdeutschen Meisterschaften der Senioren am Start, die vom heutigen Freitag bis Sonntag in Hamm stattfinden. Maria Beltermann, die jetzt in der Altersklasse Seniorinnen 60 antritt, gehört im Einzel, Doppel und Mixed zum engsten Favoritenkreis. Beltermann, die im Mai bei den Deutschen Meisterschaften den Einzeltitel bei den Seniorinnen 55 gewonnen hat, rechnet sich in allen drei Disziplinen Chancen auf eine Medaille aus, was gleichzeitig auch die Qualifikation für die DM 2024 bedeuten würde. Die nationalen Titelkämpfe werden dann ebenfalls in Hamm ausgetragen. Zudem ist Claudia Wilms bei den Seniorinnen 60 dabei.

Die WRW-Spielerinnen Petra Jenisch und Sandra Agresti schlagen bei den Westdeutschen Meisterschaften bei den Seniorinnen 50 auf. Sie peilen ebenfalls im Einzel, Doppel, das sie gemeinsam bestreiten, und Mixed auch Top-Platzierungen an. „Sandra und ich haben uns zum Ziel gesetzt, in allen drei Disziplinen das Halbfinale zu erreichen“, sagt Petra Jenisch.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort