1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Trienenjost schießt Hö./Nie. zum Klassenerhalt

Lokalsport : Trienenjost schießt Hö./Nie. zum Klassenerhalt

Fußball-Oberliga: Die Schützlinge von Georg Mewes setzen sich beim 1. FC Wülfrath hochverdient mit 3:0 durch. Führung durch Bennies.

Der SV Hönnepel/Niedermörmter wusste gestern Abend, was die Stunden geschlagen hatte. Nach den jüngsten keinesfalls eingeplanten Niederlagen gegen eigentlich schon abgestiegene Kontrahenten präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Georg Mewes beim 1. FC Wülfrath, einem weiteren Kellerkind, von der ersten Minute an hochkonzentriert, siegten am Ende hochverdient mit 3:0 und bleiben ein weiteres Jahr in der Oberliga.

In der vorletzten Begegnung der laufenden Oberliga-Spielzeit hatte Hö./Nie das Geschehen weitgehend im Griff. Insbesondere Christian Mikolajczak wusste als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld zu gefallen. Nachdem es gut 20 Minuten hüben wie drüben keine nennenswerten Aktionen gegeben hatte, setzte Andre Trienenjost eine erste Duftmarke. Sein Kopfball auf Mikolajczak-Flanke verfehlte allerdings in der 23. Minute das Ziel. 60 Sekunden später zappelte das Leder dann aber in den Wülfrather Maschen.

Mikolajczak brachte den Ball halbhoch fast von der Außenlinie in den Strafraum, Torwart Sebastian Herweg stürzte aus dem Kasten, flog am Spielgerät vorbei und Björn Bennies bedankte sich aus zwei Metern mit dem 1:0 für Hö./Nie. Dieser Treffer gab den Gästen Sicherheit.

  • Fußball : Mewes: Mayr Gewinner der Vorbereitung
  • Rinderns Trainer Christian Roeskens darf mit
    Die Highlights auf den Plätzen : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben
  • Am Sonntag wird Trainer Sven Schützek
    Fußball-Landesliga : Sven Schützek fordert einen mutigen Auftritt

Wülfraths Offensive war abgemeldet. Die Platzherren beschränkten sich vornehmlich auf Rückpässe. Ganz anders die Mewes-Elf: Trienenjosts Flugkopfball wurde von Wülfraths Keeper Herweg um den Pfosten gelenkt (30.). Sein Gegenüber musste vor der Pause nur einmal ran, doch wirklich geprüft wurde Jan Terhorst, der diesmal zwischen den Pfosten des SV Hö./Nie. stand, von Pascal Gollins Flachschuss nun auch nicht (32.). Ein Schuss von Daniel Boldt ins kurze Eck, den Herweg parierte, war die letzte Aktion vor dem Seitenwechsel (42.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam Wülfrath unter Flutlicht etwas stärker auf. Heinrich Losing musste in höchster Not zur Ecke klären (54.) und Markus Steegmann schoss flach am Tor vorbei (60.). Als Daniel Boldt in der 64. Minute von hinten umgetreten wurde, zögerte Schiedsrichter Höhn keine Sekunde und zückte den roten Karton gegen Martin Haske. Torjäger Andre Trienenjost machte dann alles klar. Bennies hatte im Mittelfeld den Ball erkämpft und Mikolajczak auf die Reise geschickt.

Der sah den mitgelaufenen Stürmer, der aus acht Metern das 0:2 markierte. Der kurz zuvor eingewechselte Giovanni Vaccarello hatte Pech, als sein Schuss am Außenpfosten landete (80.). Aber erneut war es Andre Trienenjost, der zum 0:3 vollendete (82.). "Kämpferisch und spielerisch eine ausgezeichnete Leistung", meinte anschließend Georg Mewes.

(RP/rl)