Lokalsport: Trienenjost gelingt später Siegtreffer

Lokalsport : Trienenjost gelingt später Siegtreffer

Fußball-Oberliga: Der SV Hönnepel/Niedermörmter hat nach dem 1:0-Erfolg bei Hamborn 07 wieder Hoffnung im Abstiegskampf.

Drei ganz wichtige Zähler hat der SV Hönnepel/Niedermörmter in der Fußball-Oberliga eingefahren. Im Kellerduell setzten sich die Schützlinge von Georg Mewes bei den Sportfreunden Hamborn 07 knapp mit 1:0 durch. Vier Minuten vor dem Ende gelang Torjäger Andre Trienenjost der entscheidende Treffer. Der Coach war natürlich sehr glücklich: "Es war ein typischer Abstiegskampf. Beiden Mannschaften hat es an Selbstvertrauen gemangelt. Es war gerechtes Ergebnis. Damit haben wir uns wieder etwas mehr Luft verschafft."

Die Gäste aus Kalkar ergriffen von Beginn an die Initiative gegen einen spielerisch unterlegenen Gegner, der noch tiefer in das Abstiegsgeschehen verstrickt ist. Hö./Nie. dominierte im Mittelfeld, ohne zunächst klare Chancen herausspielen zu können. Die heimischen "Löwen" versuchten es vornehmlich mit langen Bällen, die die SV-Abwehr, wo Patrick Dutschke Marcel Seyfried ersetzen musste, aber vor keine größeren Probleme stellten.

Brenzlig wurde es nach 17 Minuten, Dutschke musste nach einer Flanke von Admir Turudija in höchster Not klären. Wenig später musste Jan Terhorst einen Freistoß von Ramazan Ünal entschärfen. In Minute 25 hätte Andre Trienenjost für den Führungstreffer sorgen können, nach seinem Kopfball konnte Ünal auf der eigenen Linie klären. Bis zur Pause gab es dann nur noch Sommerfußball.

Acht Beginn nach Wiederbeginn setzte Heinrich Losing den Ball per Kopf an den Querbalken, die Ecke hatte Björn Bennies vor das Hamborn-Tor geschlagen. Marc Beckert, diesmal sehr auffällig im Mittelfeld, scheiterte mit seinem Schuss am Abwehrbein von Richard Zander (60.), ehe Bennies eine Superchance nach Vorarbeit von Beckert nicht nutzen konnte (65.). "Schorsch" Mewes verzweifelte an der Seitenlinie. In dieser Phase lag ein Hö./Nie.-Tor förmlich in der Luft. Bennies scheiterte dann nach einer Vorlage von Gordon Weniger an Keeper Björn Blättermann (77.).

Dann hatte der Gast Glück, dass der durchgestartete Fabian Hastedt die Kugel knapp am langen Eck vorbeisetzte, Terhorst wäre ohne Chance gewesen (83.) Kurz darauf hatte Ali Basaran das 1:0 auf dem Fuß.

Und dann sollte das Mewes-Team doch das bessere Ende für sich haben. Nach einem schönen Hackentrick von Christian Mikolayczak schnappte sich Andre Trienenjost den Ball und hämmerte ihn unhaltbar halbhoch in die Ecke. Zu diesem Zeitpunkt war der damit gesicherte Sieg zwar glücklich, letztendlich aber verdient, weil Hö./Nie. doch mehr Initiative gezeigt hatte. Für die "Löwen" dürfte es jetzt sehr schwer werden, die Oberliga zu erhalten. Die Geist-Truppe wird wohl bald Landesligist sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE