1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Trienenjost erlitt Kreuzbandriss

Lokalsport : Trienenjost erlitt Kreuzbandriss

Fußball-Oberliga: SV Hö.-Nie. gastiert bei der Ratinger Spvg. Germania - Trainer "Schorsch" Mewes peilt nächsten Sieg an.

Der weiter stark abstiegsgefährdete SV Hönnepel-Niedermörmter muss eine bittere Pille schlucken. In der entscheidenden Saisonphase muss die Mannschaft von "Schorsch" Mewes auf Toregarant Andre Trienenjost verzichten, der mit dem befürchteten Kreuzbandriss rund sechs Monate nicht zur Verfügung stehen wird. Der kaum entbehrliche Stürmer wird sich in demnächst einer Operation unterziehen müssen.

Ohne Trienenjost wird es für die Mannen vom "bebenden Acker" natürlich noch schwerer, die Klasse zu halten. Der Trainer bleibt aber trotz dieses weiteren Rückschlags optimistisch. "Jetzt machen eben andere die Tore", lebt Mewes seinen Schützlingen Zuversicht vor.

Neben dem Langzeitverletzten Arne Kleinpaß wird auch Ajdin Mehinovic, zweitbester Torschütze nach Andre Trienenjost, in der Auswärtspartie bei der Ratinger Spielvereinigung Germania, nicht zur Verfügung stehen. Zudem ist das Mitwirken von Tim Seidel und Jan-Paul Staschick noch nicht sicher. Beide wollen erst am heutigen Freitag ins Training einsteigen.

  • Oussama Toumzine (am Ball) war der
    Fußball-Landesliga : SGE Bedburg-Hau nutzt Chancen nicht
  • Sandro Scuderi: „Das ist ein tolles
    Fußball-Regionalliga der Frauen : VfR Warbeyen verteidigt Tabellenführung
  • Die SV Hönnepel-Niedermörmter (weiße Trikots) zeigte
    Fußball-Landesliga : SV Hönnepel-Niedermörmter verschläft erste Halbzeit

Keine guten personellen Voraussetzungen somit für den SV, der aber mit viel Selbstvertrauen die Fahrt nach Ratingen antreten kann. In den letzten Wochen hat die Mannschaft fleißig gepunktet und sich in eine Position gekämpft, die alles noch möglich erscheinen lässt.

"Wir fahren nach Ratingen, um zu gewinnen", will Mewes von einer defensiven Ausrichtung gar nichts wissen. Die vergangenen Begegnungen haben gezeigt, dass der SV Hö.-Nie. in der Klasse mithalten kann. Unter der Regie des neuen Coaches ist ein Ruck durch die lange Zeit verunsicherte Truppe gegangen. Inzwischen sind die Akteure davon überzeugt, dass sie auch in der kommenden Spielzeit noch in der Oberliga dem runden Leder nachjagen können.

Mewes ist zu Recht stolz auf seine Schützlinge, die in jüngster Vergangenheit ständig an ihre Leistungsgrenze gehen mussten, um wichtige Punkte einzufahren. Dass die Moral stimmt, bewies die Mannschaft am Sonntag gegen Cronenberg, als man nach einem 0:1-Pausenrückstand aufdrehte und am Ende mit 3:1 die Oberhand behielt. Jetzt will man in Ratingen nachlegen und einen weiteren Dreier auf der Habenseite verbuchen. Mewes: "Wir werden alles geben gegen einen Gegner, der für Schwankungen in seinen Leistungen bekannt ist."

(RP)