Trathlon : Der Kampf gegen den Körper

Zur 9. Auflage des Goch Ness Triathlons in Kessel sind bereits über 700 Meldungen eingegangen. In die Veranstaltung integriert ist das Finale des DTU-Jugendcups.

Schwimmen, Radfahren, Laufen – drei Ausdauerdisziplinen, eine Sportart. Zum 9. Mal veranstaltet die Triathlon-Abteilung des Turnvereins Goch den Goch-Ness-Triathlon, kurz „Ness Tri“, auf dem Gelände rund um das Freizeitbad Goch Ness in Kessel. Datum ist Sonntag, der 26. August. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter eine Reihe ganz besonderer Teilnehmer. „Wir sind sehr stolz, dass bei uns in diesem Jahr das Finale des DTU Jugendcups stattfindet“, sagt Andreas Lötz vom Orga-Team des TV Goch. DTU ist die Abkürzung für „Deutsche Triathlon Union“. In drei Wettkämpfen pro Jahr werden jeweils die besten Jugendlichen aus ganz Deutschland ermittelt, die dann im Finale um den Sieg kämpfen. In Goch starten die Teilnehmer der weiblichen und männlichen Jugend A (Jahrgang 2001 und 2002) sowie der männlichen und weiblichen Jugend B (Jahrgang 2003 und 2004).

Die Teilnahme am DTU-Jugendcup bildet die Grundlage für eine mögliche Ernennung in den Bundeskader. Auch aus den Reihen des TV Goch gibt es einen DTU-Starter. „Unser größtes Nachwuchstalent ist Aaron Thimm“, so Lötz.

Der 14-jährige Gocher besucht seit einem Jahr ein Sportinternat in Essen. Auf die Frage, was ihn am Triathlon besonders reizt, antwortet er: „Die Abwechslung der drei Sportarten. Ich bin auch mehr für den Einzel- als für den Mannschaftssport.“ Seit etwa fünf Jahren trainiert er leistungsorientiert. Inzwischen sind es 15 bis 20 Trainingsstunden pro Woche. Die Freude daran, mehr zu tun als andere seiner Altersgenossen, hätten in ihm seine Eltern geweckt und seine eigene Neugier. Bereits zwei Mal nahm er an den Deutschen Meisterschaften teil und kennt die Herausforderung. Für den bevorstehenden Wettkampf hat er besonderen Respekt vor dem großen Starterfeld im Freiwasser. „Da muss man sich dann durchsetzten“, sagt er. Die DTU B-Jugend schwimmt 400 Meter, fährt 10 Kilometer Rad und läuft 2,5 Kilometer. Für die Jugend A stehen 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen an.

Neben dem DTU-Finale bietet der NessTri, der unter dem Motto „Von Sportlern, für Sportler“ steht, verschiedene Distanzen für alle Altersgruppen. Kinder bis elf Jahre absolvieren die Schwimmstrecken aus Sicherheitsgründen in der Halle. Die Jedermann-Distanz beträgt 500 Meter im Wasser 20 Kilometer auf dem Rad und 5 Kilometer zu Fuß. Beliebt sind die Staffel-Wettkämpfe, an denen Firmen, Kegelclubs, Familien und Freundeskreise teilnehmen können. Wie in den vergangenen Jahren ermöglichen zahlreiche Sponsoren die Durchführung des Triathlon-Großereignisses am Kesseler Naturfreibad.

Von Anfang an dabei sind die Stadtwerke Goch, die ihre Anlage zur Verfügung stellen, und die Volksbank an der Niers. „Vor fünf Jahren habe ich auch einmal mitgemacht im VoBa-Team. Eine gute Strecke, schön in der Natur. Nur der Wind stört manchmal beim Radfahren“, sagt Reinhard Zaadelaar, Geschäftsführer der VoBa. Während die Ausdauer-Allrounder das Ergebnis vieler Trainingsstunden unter Beweis stellen, sind zahlreiche helfende Hände im Hintergrund tätig. Einhundert ehrenamtliche Helfer stellt der TV-Goch. Sie sind überall präsent: am Kuchenbuffet, bei der Zeitnahme, am Infostand, an den Wechselzonen, in der Schwimmhalle. Für die Sicherheit sorgen Feuerwehr, Polizei und Sanitätsdienste. In den letzten Jahren ist das Teilnehmerfeld stetig gewachsen. „In diesem Jahr haben wir schon die 700er Marke geknackt, darunter sind 300 Jugendliche und Kinder“, so Andreas Lötz.

Das erste Check-in an den Wechselzonen beginnt am Wettkampftag um 7.45 Uhr. Die Schwimmstarts in der Halle beginnen gegen 8.45, die Freiwasserstarts gegen 10 Uhr. Das Hallenbad ist für den Publikumsverkehr am Vormittag eingeschränkt, danach normal geöffnet. Für die Radstrecke ist eine Wendepunktstrecke von 5 Kilometern auf der Neuen Kranenburger und Asperdener Straße abgesperrt (zwischen Maasstraße und Driesbergstraße).