Fußball: Torspektakel in Erfgen gegen Grieth erwartet

Fußball : Torspektakel in Erfgen gegen Grieth erwartet

B-Liga 1/2: SGE-Dritte will Tabellenführung gegen Materborn verteidigen. Neuling Griethausen in Appeldorn unter Zugzwang.

SGE Bedburg-Hau III - Siegfried Materborn (So., 13 Uhr). Die SGE-Dritte grüßt vom Platz an der Sonne. „Das ist eine schöne Momentaufnahme, und wir wollen in heimischen Gefilden weiterhin ungeschlagen bleiben“, sagt SGE-Coach Björn Mende zunächst bescheiden. Die verschworene Einheit ist eingespielt und will gegen die zuletzt erfolgreiche Pauls-Elf unbedingt zeigen, wer Herr im Hause ist. Aber mit den Siegfriedlern ist in der Fremde immer zu rechnen.

TuS Kranenburg - SuS Kalkar. Die am letzten Sonntag spielfreie Vasovic-Truppe erwartet die Nicolaistädter, die jüngst gegen Kellen II verlor, obwohl sie in ihren Auswärtspartien vorher siegreich agierte. Die Platzherren sind daher gewarnt, werden ihren Kontrahenten sicher nicht unterschätzen und wollen gegen die Thyssen-Elf einen Dreier einfahren, um das Spitzenduo unter Druck zu setzen.

Rheinwacht Erfgen - SV Grieth. „Wir haben nichts zu verlieren, alles kann passieren, doch die Griether sind für mich absoluter Favorit“, stapelt Erfgens Trainer Norman Lousée tief. Seine Mannschaft ist für Torspektakel bekannt, fielen 52 Treffer in sechs Partien mit Rheinwacht-Beteiligung. „Wir wollen unseren Plan auch nach der Niederlage gegen Keeken/Schanz weiter verfolgen“, meint SVG-Coach Sascha Horsmann, der in Erfgen einen Sieg anpeilt.

BV DJK Kellen - Viktoria Goch II. Nach dem witterungsbedingten Ausfall am vergangenen Spieltag empfangen die Schützlinge von BV DJK-Trainer André Hoedemaker den derzeitig formstarken Aufsteiger aus Goch, der aus seinen letzten vier Spielen 10 Punkte einheimste. „Wir werden die Kellener nicht unterschätzen. Wir müssen unsere dummen Fehler abstellen und wollen unsere Serie fortsetzen“, erklärt Coach Ernes Tiganj, der wieder eine 100prozentige Leistung seiner Elf fordert.

SG Keeken/Schanz - BV DJK Kellen II. Zwei Gewinner des vorigen Wochenendes stehen sich in Keeken gegenüber. Die Hausherren brachten dem bisherigen Spitzenreiter die erste Pleite bei, während die Gäste ihre Talfahrt beendeten. „Das wird ein ganz ganz schweres Match, da die Gäste ein unangenehmer Gegner sind. Wir wollen an die Leistung von Grieth anknüpfen und vielleicht spielerisch zulegen“, hofft SG-Coach Stefan Stang auf ein Erfolgserlebnis.

DJK Appeldorn - SV Griethausen. Beim Gastspiel der Hausherren in Viktoria Goch II erlitt die Kelputt-Elf einen empfindlichen Rückschlag im Marsch auf die Tabellenspitze. Diesen gilt es jetzt gegen den Neuling um Coach Björn Lippe wieder aufzunehmen, der mit nur sechs Zählern und 46 Gegentoren auf dem vorletzten Platz rangiert. Die Gäste werden um Schadensbegrenzung bemüht sein.

Concordia Goch II - SV Schottheide-Frasselt. Die Truppe von Concorden-Trainer Kevin Janz, die bislang lediglich neun Tore erzielte, ziert weiterhin das Tabellenende und erwartet nun den Tabellenfünften aus Schottheide, dessen Formkurve einen Höhenflug verzeichnet. „Bei allem Respekt vor den Gochern muss ein Dreier her. Wir wollen und müssen die Partie seriös angehen“, meint SV-Coach Hikmet Eroglu.

SV Rindern II - SV Bedburg-Hau. Aus dem Negativerlebnis der 0:4-Pleite in Schottheide sollte die „Zebra“-Reserve von Dieter Oldenburg ihre Lehren ziehen, um gegen das Kellerkind in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Gastgeber wollen weiter in Tuchfühlung zur Spitze bleiben, während die Hauer um Ramon Zanelli den Kontakt zum Tabellenmittelfeld herstellen wollen.

SGE Bedburg-Hau II - Alemannia Pfalzdorf II. Die eigene Dritte hat es vorgemacht, wie die „Pfälzer“ zu schlagen sind. Mit spielerischen und kämpferischen Mitteln sowie Durchsetzungsvermögen sollte ebenfalls ein Sieg für das Team von SGE-Coach Stephan Tekaat drinsitzen.

Die Gäste um Trainer Yüksel Taylan strotzen zurzeit nicht vor Selbstbewusstsein, müssen sich allmählich Sorgen machen und anfangen zu punkten.

Kreisliga B 2: Kevelaerer SV II - DJK Labbeck-Uedemerbruch. Am dritten Spieltag gewann die DJK 1:0 bei der TSV Wa/Wa II, der TSV legte erfolgreich Protest ein, und die DJK verlor die Neuauflage am Mittwoch 1:6. „So macht man sich in der Liga nicht beliebt“, sagte DJK-Trainer Dirk Friedhoff, dessen Elf jetzt zu einem weiteren Spitzenteam reisen und dort die Pleite verarbeiten muss.

GW Vernum II - Concordia Goch. Die Concorden haben nur zwei Punkte Vorsprung vor ihrem sonntäglichen Kontrahenten und wären gut beraten mit einem Dreier den Abstand auf ihn sowie die nahe Abstiegszone zu vergrößern. Die Elf von Dirk Ernesti ist sich den Ernst der Lage bewusst und wird bestimmt dementsprechend auftreten.

Mehr von RP ONLINE