Fußball : Torloses Derby am Bresserberg

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4: 1. FC Kleve II - Viktoria Goch 0:0.

Die zweite Mannschaft des 1.FC Kleve spielt gegen Viktoria Goch 0:0. Die Elf von Trainer Lukas Nakielski zeigte am Bresserberg dabei über 90 Minuten einen guten Fight, auch Gochs Coach Jan Kilkens sprach von einem „leistungsgerechten Unentschieden“.

Beide Übungsleiter schickten im Lokalderby eine junge Mannschaft ins Rennen, die erste gute Aktion gehörte den Gästen aus der Weberstadt: eine Flanke konnte FC-Keeper Bjarne Janßen gerade noch an die Latte lenken, der anschließende Kopfball ging knapp am Tor vorbei (2.). „Von Anfang an war viel Tempo im Spiel, das Geschehen hat sich im Mittelfeld abgespielt“, sagte Nakielski. Seine Elf näherte sich kurz vor dem Pausenpfiff das erste Mal dem Gocher Tor an (44.), in der Zwischenzeit waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.

Nach Wiederanpfiff gehörte die erste Szene den Hausherren, als eine Hereingabe von Nathnael Scheffler am Pfosten landete (49.). Goch antwortete gut zehn Minuten später mit einem Konter, der Schuss ging aber knapp am Kasten vorbei (59.). Auch wenn beide Trainer danach nochmal frische Offensivkräfte brachten, waren Torraumszenen weiter rar gesät. In der Schlussphase waren die Rot-Blauen dann etwas näher am Siegtreffer, Abdullo Saidovs Kopfball verfehlte das Tor von Job Ten Barge aber knapp. Saidov aus dem Aufgebot der Oberliga-Mannschaft ging gestern über die volle Distanz und sammelte so nach langer Verletzungspause wichtige Spielpraxis. Auch den Schlusspunkt setzten die Gastgeber: Scheffler kam aus gut 16 Metern zum Abschluss, konnte Ten Barge aber ebenfalls nicht überwinden (90.).

„Das Unentschieden geht absolut in Ordnung. Wir haben heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und sind nach Abschluss der Hinrunde voll im Soll. In einem ordentlichen Spiel haben wir es heute gegen einen starken Gegner gut gemacht“, sagte Nakielski. Sein Gegenüber Kilkens blickte ebenfalls nicht unzufrieden auf die 90 Minuten zurück: „Wir haben eine Halbserie beendet, in der wir eine gute Entwicklung genommen haben. Heute war das Spiel sehr hektisch, deswegen ist die Punkteteilung am Ende gerecht. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass unsere Mannschaft sehr jung ist, gerade deswegen können wir positiv auf die Hinrunde blicken und jetzt nochmal voll angreifen.“

FC Kleve: Janßen - Bruns, Wild, Urbanek (78. Boßmann), Saidov - van Beusekom (67. Ezer), Scheffler, Albers, Janssen (70. Diedenhofen) - Harwardt, Maeouhat (74. Adar).

Viktoria Goch: Ten Barge - Schmermas, Barbara, Ernesti, Ercan - Bongers, Buttgereit, Gatermann, Alt (81. Jacobs)- Nafin (67. Konstanczak), Amzai.